26.11. 2020

Etwas heller, etwas wärmer, aber immer noch nebelig.
Am Vormittag nahm der Graf an einer Online-Tagung teil. Ich schaute auch immer mal zu.
Dann harkte ich Laub und holte Holz.
Der Graf baute noch einmal eine Schwelle, diesmal für die Tür zum Dachboden. Auch da zieht es jetzt nicht mehr rein.
Ich heizte die Öfen und putzte das Gästebad.
Dann war es auch schon dunkel und höchste Zeit, sich mit dem Strickzeug an den Ofen zu setzen.

25.11. 2020

Der Tag war kalt, neblig und düster.
Ich hackte Holz und harkte Laub. Mimi schaute zu und Shawn mußte wichtigere Dinge tun. Er sieht mittlerweile aus wie eine Pelzkugel, so dick ist sein Winterfell. Mimi ist zwar auch puschlig, aber das Fell ist nicht so dicht.
Der Graf hat heute gute Dinge getan. Zum Beispiel eine Türschwelle im Herrenzimmer eingebaut, so daß es nicht mehr so erbärmlich zieht.
Am Nachmittag bauten wir dann den Bullerjan im dunklen Flur wieder auf. Da das Podest, auf dem er steht, nun höher ist, mu0ten wir die drei Zentner Ofen irgendwie hinaufhieven. Der Graf nahm dicke Leisten, Spanngurte, zwei Rollbretter, zwei Bierkästen und ein paar Bretter. Damit schwebte der Ofen über das Podest und wurde langsam abgelassen.


Abends wurde gekocht und dann saßen wir am warmen Ofen.

23.11. 2020

Ein durchwachsener Montag. Mit Sonne und Regen, immer wieder schwarzen Wolken und kälter werdendem Wind.
So richtig produktiv war ich nicht, im Gegensatz zum Grafen. Wie warteten auf den Schornsteinfeger, weil wir hinterher zum Einkaufen wollten, – der aber nicht kam. Deshalb kam ich außer Laub harken und der einen oder anderen hausfraulichen Tätigkeit zu nichts.
Als es dunkel war, kauften wir ein. Wichtige Grundnahrungsmittel fehlten. Bier, Schokolade und Chips.
Am Abend hatten wir ein Gericht auf die Speisekarte, das verlockend klang. Waffeln aus Kartoffelbreiresten. Leider spielte das alte Alu-Waffeleisen, das wir vor Monaten für fast nix auf dem Flohmarkt erstanden hatten, nicht mit. Die Waffeln wurden knusprig goldbraun und blieben kleben. Es gab Krusten und Krümel mit Knoblauchdip. Den Rest des Teiges warf ich dann in die Pfanne. Das Waffeleisen fliegt morgen mitsamt den darin klebenden Krusten auf den Müll.
Abends saßen wir am Ofen. So langsam wird es Winter.