29.06. 2022

Angenehm kühler und sonnig. Im Obergeschoss ist es immer noch sehr warm.
Minimalinvasiv Wandflächen in der Mansarde gestrichen. Heute Nacht schlafen wir dort.
Der Graf hat im großen Gästezimmer die Wände weiter abgeschliffen.
Abends habe ich dann noch gekocht. Mit dem ersten Gemüse aus dem kleinen Gärtchen.
Noch ein paar Tage streß, dann werden wieder die Miezis geflauscht.

25.06. 2022

Nur ein paar Stunden gearbeitet. Am Nachmittag wurde es wegen des heranziehenden Gewitters so dunkel, daß ich in der Abseite nicht mehr genug Tageslicht hatte.
Also Duschen und in den Sessel setzen und stricken, das fühlte sich schon fast komisch an.

22.06. 2022

Warm und sonnig war es heute.
Ich arbeitete wenig. Gießen, Wäsche waschen, unser Schlafzimmer wieder in die Mansarde umziehen, weil morgen die Wände des großen Zimmers geschliffen werden.
Mittagsschlaf war auch nötig.
Abends kamen die Nachbarn, wir waren mit dem Essensclub dran. Es gab Kartoffel- und Kohlrabisalat und Grillwürstchen.
Mimi saß den ganzen Abend not amused am Terrassenrand, weil ein flauschiger weißer Bolonka unter dem Tisch saß. Dann habe ich ihn auch noch gestreichelt!
Seit einer Stunde bin ich schon wieder sturzmüde.

Katzenwäsche

20.04. 2022

In Bassendorf es warm und trocken, hier regnet es und ist trüb und kalt. Es soll eine gewisse Person geben, die immer dort ist, wo schlechtes Wetter ist. Ich bin es nicht. Ich bin der Meinung, es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsch ausgewählte Kleidung.
Wir sind beide nicht ganz fit. Das Kind war am Wochenende schwer erkältet (nur erkältet!) und wir haben uns scheinbar angesteckt.
Ansonsten ist hier alles ganz fein. Die Weinberge sind voller gelber Blüten. Die Kirschbäume und Schlehen blühen und bewehen das Land mit einem feinen Duft.
Noch kann ich es riechen, ich habe nur Kopfschmerzen und friere ständig, der Schnupfen ist noch nicht da.

Ach, und so was gibt es hier in jedem Dorf.


Ein österlich geschmückter Brunnen mit handbemalten Eiern.