23.02. 2020

Sonntag!
Mal für eine Viertelstunde im Regen draußen gewesen, es ist ja nicht sehr kalt.
Sonst rumgelümmelt, viel gegessen und gestrickt. Ach so, und ein Stündchen im Sessel geschlafen.
Mit Primavera telefoniert wegen der neuen Homepage. Aber: Konsequent nach einer Stunde Arbeit am Thema Schluss gemacht und den Rest mit Hausaufgaben für sie vertagt. Keine Open End-Fummeleien mehr.
Der Graf war in Berlin und kam nach Mitternacht zurück.

22.02. 2020

Früh aufgestanden mit dem Plan, daß ich nach dem Katzenfüttern und -rausschicken die Öfen anheize und noch mal ins Bett gehe. Aber das wurde nix.
Der Bullerjan im Gästebereich lief ob des Sturms rückwärts und ich mußte erst einmal die Fenster auf der Luvseite öffnen, damit der Schornstein in Gang kam.
Trotzdem noch mal kurz zum Grafen In Bett gesprungen, er hatte die Heizdecke an.
(Heute las ich, daß es Menschen gibt, die fasten, indem sie in der Fastenzeit nicht heizen. Da sind wir mit unseren Raumtemperaturen zwar kurz davor, aber freiwillig… Gottes Zoo ist groß.)
Dann noch die Küche geputzt und ein paar Flurteile gesaugt und gewischt. Großflächig wischen geht grade nicht, es wird ewig nicht trocken.
Etwas Holz gespalten. Auf therapeutisches Harken habe ich verzichtet, die Bäume waren zu sturmbewegt.
Die Freundin von drei Dörfer weiter kam, sie hatte freundlicherweise Entwurmungsmittel vom Tierarzt mitgebracht und Münklers Buch über den Dreißigjährigen Krieg. Ob ich letzteres nur annähernd schaffe, wird spannend. Ich lese kaum noch auf Papier. Wir plauderten und tranken Kaffee und dann ging es weiter mit Holz spalten und Wäsche aufhängen.
Als es dunkel wurde, schlief ich für ein Stündchen im Sessel.
Die Gäste kamen spät und der Abend verging mit Gesprächen mit dem Grafen, wie der Bau weitergeht.

21.02. 2020

Leider wieder zwei Stunden mit dem Berliner Drama verbracht.
Ansonsten: Geräumt, geharkt, gesaugt, geputzt und gewischt.
Dann Haare gewaschen und (wo las ich das neulich?) das Menschenkostüm angezogen und nach Landsdorf zur Burger Night gefahren.
Hinterher, dank Social Media, zu den Freunden von drei Dörfer weiter, da das von Landsdorf nur noch ein Dorf weiter ist, auf einen Absacker gefahren.
Fast wie in der Stadt.

20.02. 2020

Ein halber Tag wurde uns schon wieder vom Berliner Drama gestohlen. Der Trost ist, es ist endlich und der Graf ist standhaft.
Ich habe heute einen Negativrekord beim Betten beziehen aufgestellt. Laken mit echten Flecken, völlig zerknitterte Bettbezüge, ich habe alles doppelt gemacht und ewig gebraucht.
Dann habe ich noch die Böden im Gästebereich gewischt.
Holz spalten ging schneller, wenn auch das Wetter draußen nicht so toll war.
Mimi wollte sich heute an ihren ersten Vogel anschleichen. Die Amsel hat beim Wegfliegen aber nur total mitleidig geschaut. Dann kam eine Fremdkatze. Mimi hat sofort einen Buckel gemacht. Shawn hat sich lieber versteckt. Den habe ich noch nie einen Buckel machen sehen.
Der Graf hat inzwischen sehr viel Gipskarton im unteren Flur von der Wand genommen, man sieht erstmals den zwischen den Wänden aufgehängten Schornstein, der im 1. Stock beginnt, richtig.
Jetzt schiele ich schon vor Müdigkeit.