06.07. 2021

Heute morgen begann ich den Tag damit, daß ich eine Stunde lang versuchte, eine Salbentube mit Kindersicherung zu öffnen. Ich war kurz davor, ein Loch in die Tube zu stechen.
Nach dem Frühstück stellte ich Opas Gläser (ich bin sicher, daß er sie ausgesucht hat, er mochte schlichtes, edles Design) in einen Vitrinenschrank. Wenn du so einen Schrank geschenkt bekommst, stelle etwas hinein. Ich dachte nie, daß ich Geschirr und Glas in eine Vitrine stellen werde. Nie. Aber alles hat seine Zeit und ich kann sie ja schlecht leer stehen lassen.

Likör- und Süßweingläser, Cognacschwenker, man man so brauchte.
Dann begannen der Graf und ich eine größere Räumaktion in Richtung Lagermansarde vorzubereiten. Wir müssen hier ja immer mal Tetris spielen. Vor das Räumen hat der liebe Gott das Aufräumen, Saubermachen und im speziellen Fall, das Reparieren von Löchern in der Decke gesetzt. Das beschäftigte uns den ganzen Tag, morgen geht es weiter.
Auch heute hatten wir Prinzenbesuch, plötzlich saß ein Grasfrosch um Saal. Aber keiner mochte ihn küssen und er wurde vor die Tür gesetzt.
Abends mußten wir noch eine kleine Fledermaus retten, die eine Bruchlandung im Flur gemacht hatte.
Jetzt bin ich schon wieder unglaublich müde und muß dringend ins Bett. Ich bin schon fast im Traumland. So wie Mimi.

(Natürlich wieder ein ganz doll verbotener Platz. Da liegt es sich am entspanntesten.)

Auch das noch:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „06.07. 2021

Kommentare sind geschlossen.