15.09. 2022 – Aufräumen

Für Besuch und Gäste am Wochenende wurde noch einmal viel geräumt und geputzt.
Der Graf sägte und mähte und saß am Abend bis es fast dunkel war in seiner Gartenbadewanne.
Es wird langsam immer kälter, die Blätter verfärben sich und im Gras liegen fußballgroße Boviste.

14.09. 2022 – Holztest

Es war nicht mehr ganz so warm und bedeckt. Eigentlich gutes Pilzwetter. Die Freundin von drei Dörfer weiter schickte Fotos von Steinpilzen, die wie gemalt aussehen.
Das war heute ein Tag mit Planen und Räumen. Am Wochenende kommt Besuch.
Der Graf bekam ein Schüsselchen frisch gepflückte Himbeeren zum Frühstück.

Dann hing ich Wäsche auf und rupfte Giersch aus einem Beet. Mimi lagerte währenddessen im Katzenregal.

Die Stare saßen im Holunder. Ich habe beschlossen, dieses Jahr das Holunder kochen sein zu lassen. Guten Appetit, ihr Schwätzer.
Abends kochte ich Reis mit Gemüse.
Da es in den nächsten Tagen kalt wird, testeten wir den ersten Schwung Brennholz. Kronenholz, das seit dem Frühsommer in einem gut durchlüfteten Schuppen lag. Wenn das auch unter der ersten Schicht so trocken ist, ist das gut.

13.09. 2022 – Draußentag

Morgens regnete es kurz und dann begann der letzte Sommertag.
Wir arbeiteten draußen. Der Graf hat ein neues Gerät, das ihm große Freude macht, einen langen Stiel mit einer kleinen Kettensäge. Er sägte damit einen in der Augusthitze abgeknickten großen Eschenast ab und nahm zwei Bäumchen weg, die urplötzlich die Sichtachse versperrten. Wir haben am Abend alte Fotos gesichtet. Im Winter waren die Bäume noch viel kleiner und vor 3 Jahren gab es sie noch garnicht. Dafür waren die dann schon ziemlich groß.
Zwischendurch pasteurisierte ich Fleischbrühe und gab den Katzen die Fleischreste von den Knochen. Mimi war so gierig, daß sie sogar den weichgekochten Sellerie essen wollte.
Abends saß der Graf ein letztes Mal in der Badewanne und ich beantwortete ein paar Fragen vom Freund aus dem Dorf, der sich einen Winterpullover strickt und noch nicht so routiniert ist.

Wir saßen noch lange draußen, bis die Sonne weg war und es kalt wurde.
Ab morgen können wir dann schauen, wie trocken das Holz schon ist, dann wir der Ofen erstmals nach dem Sommer geheizt.