Herbstsonntag

Am Montag eine Badewanne aus den 40er Jahren aus einer Gentrifizierungswohnung geholt. Diese Badewanne am Donnerstag aufs Dorf gebracht und beim Transport in die Scheune prompt von den Ortsansässigen belächelt worden. Wer nimmt so alten Schrott, wenns super Acrylwannen im Baumarkt gibt?

Am Samstag unbändig geärgert. Über einen Menschen, der auf Twitter zuerst von sich gab, er wäre unerträglich gelaunt, weil er wegen seines Babies nicht genug Schlaf bekäme. Der danach auf üble, herablassende Art und Weise eine Kollegin, die Opfer eines Verbrechens geworden war, maßregelte, weil sich nach seinem Ermessen nicht politisch korrekt genug ausgedrückt hatte. Die Frau zog sich daraufhin tief verletzt unter Löschung der Tweets der letzten anderthalb Jahre zurück. Er löschte ein paar Stunden später seine Statements. Victim blaming zur Verbesserung der Laune. War was?

Auch das noch:

  • Mitte Stylewalk Oktober 2014 Der Graf und ich prokrastinierten heute das Vorhaben, uns im Grunewald sportlich zu bewegen und schlenderten zwischen Torstraße und […]
  • 08.02.201908.02.2019 Es geht langsam aufwärts und großartig Liegen ging heute auch nicht. In die Kleinstadt zum Geld holen, Einkaufen und Einschreiben […]
  • Der gute Mensch von CharlottenburgDer gute Mensch von Charlottenburg Vor 10 Tagen klingelte die Polizei bei mir. Jemand hatte versucht, auf der anderen Straßenseite ein Halteverbotsschild aufzustellen […]
  • Hyperromantik #nofilterHyperromantik #nofilter
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „Herbstsonntag

    • Manchmal gibt es sie noch. (Wir suchen grade noch eine.)

Kommentare sind geschlossen.