23.06. 2022

Tout le monde stöhnt über die Hitze, hier waren heute nette 25 Grad, viel Sonne und Wind.
Ich hing wieder ziemlich viel Wäsche auf und kümmerte mich um die Wände in der Abseite.
Am Nachmittag wurde der Sturmschaden begutachtet.
Dann ging es wieder auf die Leiter.
Das Gekatz lag im Schatten, sie können ja schlecht ihre Pelzmäntelchen ausziehen.

Abends jagten sie sich übers ganze Grundstück. Es ist ziemlich selten, daß Mimi bei den Jagdspielchen die Genervte ist, aber Shawn war es wohl langweilig. Wenn Mimi sich vor ihm versteckte, jagte er mit komischen Luftsprüngen nach Insekten.

Hier übrigens: Schneck im Versteck

Die Rosen blühen dieses Jahr zahlreich. Es hat Vorteile, wenn ein Abflußrohr im Frühjahr wochenlang unbemerkt ins Rosenbeet sippt.

22.06. 2022

Warm und sonnig war es heute.
Ich arbeitete wenig. Gießen, Wäsche waschen, unser Schlafzimmer wieder in die Mansarde umziehen, weil morgen die Wände des großen Zimmers geschliffen werden.
Mittagsschlaf war auch nötig.
Abends kamen die Nachbarn, wir waren mit dem Essensclub dran. Es gab Kartoffel- und Kohlrabisalat und Grillwürstchen.
Mimi saß den ganzen Abend not amused am Terrassenrand, weil ein flauschiger weißer Bolonka unter dem Tisch saß. Dann habe ich ihn auch noch gestreichelt!
Seit einer Stunde bin ich schon wieder sturzmüde.

Katzenwäsche

21.06. 2022

Den Mittsommerabend auf Rügen verbracht. Zum Sonnenuntergang in Arkona gewesen. Der Himmel war in der Abendrichtung immer dämmrig und als wir um halb 2 zu Hause ankamen, war die Dämmerung schon fast auf die Morgenseite gewandert.

20.06. 2022

So. Der Tag nach der Mittsommerremise ist zum Verdallern da.
Ich habe Geschirr spülen lassen und in der Mansarde, in der ich eine Woche lang nur trockene Wäsche abkippte und die vom Aufenthalt der Familie noch bröselig war, ein paar Schneisen geschlagen.
Dazu Wäsche gewaschen, die wohl noch mal in den Spülgang muß, denn das Flusensieb war verstopft.
Mittagsschlaf gehalten, die Miezen geherzt, die über die Ruhe ebenso froh waren wie ich. (Hunde waren am Wochenende an ihrem Katzenhaus angebunden worden und hatten es vom Sockel gerissen!)
Beim Yoga gewesen und auf der Rückfahrt durch die regenfeuchte Landschaft ging mir das Herze über. Hinter mir im Rückspiegel waren die kleinen kompakten Wölkchen an der Küste aufgereiht. Vor mir Sonne, schwarze Regenwolken und ein Regenbogen. Dazu frisches Grün, Blüten und riesige alte Bäume. Ich bin wirklich dankbar dafür, hier sein zu dürfen.