12.08.2022

Ein irre heißer Tag. Von den Katzen war morgens nichts zu sehen, abends kam Mimi, Shawn ist noch irgendwo verschwunden. Hoffentlich ist er morgen früh da.
Ich strich das Katzenhaus noch mal an und der Graf sortierte inzwischen Unmengen Leergut.
Dann fuhren wir einkaufen: Rewe, Lidl, Metro, eine Runde von über 80 km. Zwischendurch aßen wir das teuerste und schlechteste Softeis der letzten Zeit.*
Als wir zurück kamen, waren wir entsprechend platt und grillten uns Rippchen und bewunderten den aufgehenden Mond u d den Sternenhimmel. Für die perseiddn, die wahrscheinlich später eintreffen, waren wir schon zu müde.

*Das mit dem Softeis ist eine Sache. Es gibt hier fast nichts anderes, der Eiswagen, der manchmal ins Dorf kam, war schon ein Jahr nicht mehr da. Die alte Dame, die jenseits der Autobahn recht gutes Softeis hatte, ist auf Rente.
Was es jetzt gibt, ist überall wässrig, zu kalt und nicht cremig. Es schmeckt wie früher in der DDR, wo die Mischung gern mit Wasser gestreckt wurde.

11.08. 2022

Es war warm, aber im allgemeinen Rekonvaleszenzzustand merkte ich das nicht so.
Vormittags fuhren wir mit dem Gast ein paar Dörfer weiter, damit die Sache mit der Autoreparatur geregelt werden konnte. Da die Werkstatt gleich neben einem Baggersee liegt, hatte ich Badesachen mitgenommen und schwamm ein wenig, aber vorsichtig. Es tat mir gut und war nicht so anstrengend wie befürchtet.
Nachmittags schliff ich das Holz vom Katzenhaus an und es bekam einen ersten Anstrich.

Der Graf mähte Rasen. Heute Morgen war in der Senke ein großer Ast von einem Baum abgebrochen. Obwohl es nicht windig war. Die Trockenheit hinterlässt überall Spuren.
Nachdem es dunkel geworden war, wandelten wir in Begleitung der Katzen auf den Spuren des Mondes.


Wie immer ist er kaum zu fotografieren.

10.08. 2022

Ein heißer Tag.
Eigentlich wollte der Graf Rasen mähen, doch die aktuellen Gäste hatten eine Autopanne und wir kümmerten uns um eine Werkstatt.
Nachmittags schlief ich eine Stunde, die Hitze strengt gerade an.
Am Abend fand wieder unsere 14tägige Essensrunde statt und ich hatte ein Sommerpasta-Gericht nach einem Rezept von Hotel Mama gemacht, das guten Zuspruch fand, als Dessert gab es Blätterteigtaschen mit Pudding und Brombeeren.
Die Nachbarin schenkte mir eine wunderhübsche Meißner Teekanne, über die ich mich sehr freute. Ganz schlichte Rosenform, weiße Ware, ein schönes Stück.
Als es dämmerte, gossen der Graf und ich noch die Blumen und das Gemüsebeet.

09.08. 2022

Es wird wieder wärmer und ich versuche, wieder ins normale Tempo zu kommen, brauche aber dafür viele Pausen. Ich habe zumindest ein paar Schubkarren Unkraut gerupft.
Am Abend waren wir an der Trebel und die steht bzw wenn man genau hinsieht, fließt sie rückwärts.