WMDEDGT März 2022

Frau Brüllen fragt, was wir am Monatsfünften den ganzen Tag gemacht haben und ich konnte es gestern Abend schon gar nicht mehr zusammen bringen. Nicht, weil es so viel, sondern weil es so kleinteilig war.
Der Tag bestand aus Putzen und Räumen und vor allem aus Nachdenken und Diskutieren unter Vermeidung von Kriegspropaganda*. Es geht um Holzlogistik und Heizungseffizienz und darum, wann der richtige Zeitpunkt ist, Mutter aus der zu großen, zu kalten Wohnung mit Gasetagenheizung in eine kleinere umzutopfen. Angedacht und angesprochen ist es schon lange, sie heizt manchmal sogar an kalten Tagen im August, aber es schien immer noch lange hin zu sein bis zu dem Moment.
Der abendliche Eskapismus (während der Graf noch auf einer langen Besorgungsfahrt war) war Backfernsehen und ein Strickmuster testen fürs Enkelkind. Sie will ein Stirnband „Rot! Und mit Gold!“

Die anderen, die sicher sortierter aufgeschrieben haben, sind wie immer hier zu lesen.

*Ich kann Russisch lesen und zumindest noch rudimentär verstehen, den ukrainischen Mischdialekt auch irgendwie. Das hilft mir, kommentierte Retweets von kyrillischen Statements auf Konsistenz zu prüfen. Steht in dem Text wirklich das, was der (deutsch schreibende) Mensch, der das in die Welt sendet, behauptet. Überraschung: Nicht immer. Das war dann der Moment, in dem ich so etwas noch radikaler ausgeblendet habe.

Auch das noch:

  • 30.01. 202030.01. 2020 Mir fehlt Bewegung und obwohl es warm ist, geht der Wind durch und durch. Zumindest habe ich noch vor den Dunkelwerden etwas Laub geharkt.
  • Vom ParadiesVom Paradies Gibt es keine alten, hässlichen Frauen, die keiner mehr will? Ich sprach mit einer etwa 50-Jährigen. Sie sagte, wir sind […]
  • Vereinbarkeit – Alles auf einmal, geht das?Vereinbarkeit – Alles auf einmal, geht das? Triggerwarung: Ich meine mal wieder rum. Ich bin keine Soziologin, keine Politologin. Ich habe Augen im Kopf und ein Hirn und kann graben, […]
  • Thilo wider die SarazenenThilo wider die Sarazenen Seit Tagen habe ich den Impuls, gegen die ganze Sarrazin-Häme ein, zwei knackige Sätze über Twitter loszulassen. Daß […]