RIP Berliner Flokati

Spätestens als ich heute in der U-Bahn, aus dem Wedding kommend, auf dem Monitor las, daß Knut tot ist, sagte ich mir: Dieses 2011 ist ein verdammt unerbittliches Jahr. Nimmt vieles, was lieb und sicher ist, zeigt es einem noch mal und zerknüllt es.

Auch das noch:

  • WMDEDGT – 5. DezemberWMDEDGT – 5. Dezember Gestern war wieder "was machst du denn den ganzen Tag"?-Aktion. Leider die letzte wie es scheint, ich hatte mich ja erst im Sommer […]
  • Schon wiederSchon wieder Also auf Facebook könnte man sich Leute einfangen, die man braucht wie einen Kropf oder schlimmeres Getier. Da sind die lieben und […]
  • 17.07. 202117.07. 2021 So, jetzt sind die wilden Tage vorbei. Es war heute warm, aber ab und zu zogen Wolken vorbei. (Undenkbar, daß andere Teile Deutschlands […]
  • 11.04. 202211.04. 2022 Langsam wird es wärmer. Der Graf war heute wieder den ganzen Tag an der Säge. Ich kratzte in der Abseite Tapete von Gipskarton. Mittags […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

7 Gedanken zu „RIP Berliner Flokati

  1. REPLY:
    sie waren ja richtig nah dran in der ersten zeit…

  2. ich bin froh, dass ich zu hause war, als ich es erfuhr. tränen in der ubahn, das ist einfach zu berlin.

  3. Ich finde auch, das mit der Uni-Resolution war übertrieben. Und für Japan kann er auch nichts.

  4. REPLY:
    Mir war das egal. Ich hab meine Tränchen zerdrückt.

  5. REPLY:
    Ich bin grade voll magischem Weltverständnis.
    Wetten daß
    Ägypten, Lybien und so weiter
    Japan
    und nicht zuletzt Günther Amendt vom Auto eines Kiffers zerquetscht

    Ich glaube, ich bewerbe mich demnächst als Blödzeitungsredakteurin, wenn das nicht bald nachläßt.

  6. REPLY:
    kommt mir auch schon länger so vor. irgendwie hat das drama gerade ’n lauf …

Kommentare sind geschlossen.