Ratlos

Heute rief eine nette Dame von Kabel Deutschland an, um mich zu informieren, daß sich das Angebot an Fernsehprogrammen demnächst ändert. Ich konnte ihr glücklich entgegnen, daß das gar kein Problem sei, denn meine zwei Fernseher (der seit zwei jahren kaputte und der, der nur noch violette Männchen machte) wären seit gestern auf dem Schrottplatz.
Und nun?
Hat jemand Rat für mich angebotsmäßig überforderten Technikfreak?

unter 1000 800 Tacken
max. 26 Zoll
gutes Schwarz
scharf auch bei dynamischem Bild
HDTV-fähig(?)

Auch das noch:

  • A Single ManA Single Man Da ich am Abend der Preview in der Astor-Lounge verhindert war, schreibt Gastautorin Anna Brahms über das […]
  • Ich breche eine Lanze fürIch breche eine Lanze für Franz Josef Wagner . Ja, für den kettenrauchenden, immer schmierig und verlebt wirkenden Bild-Chefkolumnisten. Der in den letzen Jahren […]
  • Wir hätten da noch einen neuen DatenschutzWir hätten da noch einen neuen Datenschutz Mit diesen Worten versucht mir mein Autofinanzierer, der zu einer der deutschen Automarke gehört, seit einem Jahr eine Unterschrift […]
  • All about EveAll about Eve Modeste schrieb unlängt eine schöne, pointierte Geschichte zur Gleichberechtigung. Ich frage mich manchmal - nach langen Jahren gelebtem, […]

13 Gedanken zu „Ratlos

  1. Oh je – letztendlich bleibt das Bild dann doch irgendwie Geschmackssache… also zwei Ratschläge: Achte auf jeden Fall darauf, daß das Gerät „Full HD“-Auflösung (1920×1080) hat – damit hast Du in Zukunft auf jeden Fall mehr davon, wenn die Sender so langsam mehr und mehr in HD ausstrahlen werden, mal ein Blue-Ray-Player ins Haus kommt etc… Schau Dir mal die aktuellen Samsung-Geräte an, die sind nicht übermäßig teuer, meines Erachtens aber ziemlich gut (ich schaue mometan meistens über den Mac Mini auf ’nem 22er Samsung 16:10 – Display fern und bin recht zufrieden mit dem Bild – habe mir auch die Fernseher mal angeschaut und fand die auch recht überzeugend). Aber wie gesagt – es geht nichts über Dein subjektives Empfinden beim Bild (ebenso beim Ton natürlich – aber da hängt bei mir eh die Anlage dran).

    Wichtig ist auch, beim „Probeschauen“ auf den richtigen (= in etwa den, der bei Dir zuhause dann auch genutzt wird) Abstand zum Bild zu achten.

  2. REPLY:
    kann ich bestätigen. wir haben im büro fast ausschließlich samsung bildschirme – und das aus gutem grund.

  3. REPLY:
    auch wenn ich maximal 4-6 stunden monatlich vor dem fernseher verbracht habe, schätze ich den herdfeuer-effekt an manchen tagen durchaus sehr, da ziehe ich mir nämlich von 18-3 uhr jeglichen scheiß rein.
    ich kann die kiste gott sei dank absetzen. (hab gestern eine beruflich wichtige serienfolge verpaßt und daher ein tierisch schlechtes gewissen…)

  4. REPLY:
    neue technik bringt neue ausdrucksweisen mit sich. ich glaube nicht, daß der gute george sich jetzt die nasenlöcher zunähen läßt, damit wir nicht reinkucken können.

  5. monofunktionales relikt. ich empfinde fernseher als a) häßlich und b) überholt. ein schöner fernseher sieht heute so aus. zwar „nur“ 24″ und 1299 tacken – aber steuerlich voll absetzbar. paßt also …

    [oder für den gleichen preis das 30″ cinema display. das kann richtig was. aber: läßt sich farblich richtig sauber nur mit einem mac aussteuern]

  6. REPLY:
    in sachen computerdisplays ist samsung unschlagbar.
    ich hatte mal an ein hybridgerät gedacht, was beides kann, aber die haben furchtbar schlechte testergebnisse im bereich fernsehen.
    das mit dem abstand ist ein sehr guter tipp!

  7. REPLY:
    @kittykoma: Kennst Du den OnlineTVRecorder? Wie der Name schon sagt, ist das ein Online-Videorecorder. Normalerweise kann man da nur die Sendungen runterladen und dekodieren, die man vorher wie beim normalen Videorecorder einprogrammiert hat. Aber als Premium-User kann man auch Wishlists anlegen – und dann kann man alle Sendungen, die den jeweiligen Suchkriterien entsprechen, dekodieren. Das Handling ist zwar am Anfang etwas frickelig, aber wenn man sich dran gewöhnt hat, funzt es ganz gut.

  8. REPLY:
    Nachtrag: Mit dem Teil verpasst man dann nämlich seine (beruflichen oder privaten) Lieblingsserien nicht mehr.

  9. REPLY:
    danke für den tipp, das muß ich mir gleich mal ansehen.

  10. REPLY:
    verstehe ich das richtig: ich kann mich kostenlos[?] anmelden – und das zeugs dann irgendwann[?] per stream[?] ansehen – oder gar downloaden[?] …

  11. REPLY:
    @timanfaya: Der OTR ist grundsätzlich kostenlos und man kann die Sendungen runterladen. Man kann aber auch für einige Features bezahlen, z.B. wenn man die Warteschlange beim Download von der OTR-Seite überspringen will. Nach dem Download muss man die Datei dann noch dekodieren – so soll wohl sichergestellt werden, dass man nur Sendeungen ansehen kann, die man vorher programmiert hat. Denn offiziell ist das ja eine (legale) Privatkopie. Streaming geht übrigens nicht. Für den Download gibt es verschiedene Möglichkeiten: von diversen Mirrors (kostenlos, aber mit stark variierendem Download-Tempo), direkt von der OTR-Seite (normal, per kostenpflichtigem Express), per Torrent oder Emule… Achja, verschiedene Dateiformate gibt es meistens auch, das variiert von iPod-Größe bis zu dem sogenannten „HighQuality“, bei dem man das Ganze auch auf dem Rechner in passabler Qualität im Vollbild sehen kann.

    PS: Ich habe trotz dieses „Werbetextes“ nix mit denen zu tun, finde das Teil aber – bis auf die gerade anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftige Bedienung – recht gut.

  12. Mir sind ja diese neuen flachen hochauflösenden Dinger suspekt – das sieht man ja jede Falten und Pore, die man nicht sehen will. Ich meine, wer will bei George Clooney die Mitesser zählen können? Ich wette, die Dinger sind eine Entwicklung der Schönheitschirurgie.

  13. REPLY:
    danke für den tipp und die erklärung. das werde ich mir mal in aller ruhe geistig nahe bringen …

Kommentare sind geschlossen.