Oh nee!

Nachdem ich gestern brav um den Schlachtensee gehechelt bin – das einzig störende war der durchdringend kalte Wind – hab ich heute einen dicken Hals und so ein wunderbares grippales Gefühl.
Prima. Morgen flieg ich nach München und hab 40 Stunden Programm vor mir.
Und am nächsten Dienstag hatte ich vor, mit klarem Kopf und topfittem Körper zur Landarbeit nach Sardinien abzureisen.
Grmpf! Ich glaube, ich geh gleich noch mal ins Bett.

Auch das noch:

  • Och MenschOch Mensch Heute gab es Kaelte (was hier so kalt heisst) und Wind. Und damit jede Menge gut gebaute Menschen in Neopren auf Boards. Ich habe aber nur […]
  • Home, sweet HomeHome, sweet Home Nach drei Wochen wilder Jagd liegen nun endlich drei reisefreie Wochen vor mir. Ich kann mir garnicht vorstellen, wie es Leuten geht, die […]
  • 2.8. 102.8. 10 Wieder ein Montag. Nach dem ereignisreichen Wochenende hatte ich Probleme, aus dem Bett zu kommen. Leider habe ich auch abends immer […]
  • Sonntagsmäander mit RegenfensternSonntagsmäander mit Regenfenstern Dieser Sonntag fand vorwiegend im Bett statt. Also nicht ganz. Zuerst fand das um zwei Wochen verschobene Geburtstagsfrühstück mit Kind […]

11 Gedanken zu „Oh nee!

  1. Allein wegen Sardinien (!) solltest du dich schonen. Ach Italien, ich muss noch 4 Monate warten.

  2. @all: stundenlanges komagleiches pennen (hrhr, nomen est omen), grippostad und desinfaktion deepthroat haben scheinbar geholfen…
    danke für die guten wünsche.

  3. Die 40 Stunden Programm heißen dann wohl, dass ich mich mit dem Vorschlag eines gemeinsamen Likörchens gar nicht erst zu melden brauche?

  4. REPLY:
    da ich am donnerstag erst den letzten flieger zurück nehme und die geschäftlichen termine aus „he komm doch mal während der bürozeit vorbei“ bestehen, stünde dem nichts entgegen. ich bin nur am mittwoch ab 16 uhr bis spät fest verpflichtet.
    ich bin erreichbar unter yes(ät)kittykoma.de.

  5. Warm halten, ganz viel trinken, Aspirinkur schadet auch nicht und dann Daumen drücken. Wünsche starke Abwehrkräfte und heilsame Bedingungen!

  6. Ich sags ungern, aber manchmal hilft die Apotheke wirklich. Hatte in Taipeh das gleiche Problem und meine Freunde haben mich quasi über Nacht wieder „fitgespritzt“. Alles Gute und gute Erholung auf Sardinien.

  7. sehr gute chemiekeule. das ätzt zwar auch die ein oder andere schleimhaut weg, aber es ist die einzige chance, eine infektion im wahrsten sinne des wortes im ansatz und im keim zu ersticken. meine erfolgsqoute liegt bei etwa 75%. überdosierung + salzpastillen helfen deutlich weiter als der beipackzettel vermuten läßt …

    p.s.: anwendung deep throat, gegen den würgereiz. alles andere bringt nix.

  8. die pestilenz scheint aber allgemein umzugehen. auch sweetest und ich röcheln um die wette (wir teilen eben alles, auch die halspest :o( ). die halssprühgeschichten scheinen aber gut zu wirken. zusätzlich hat mir meine ärztin noch hochdosiertes zink zur stärkung der immunabwehr (2 mal täglich hohe dosis) und anschließend massenweise magnesium verordnet. ich hab den eindruck, das hilft auch ganz gut.
    ich drück die daumen für beste und schnelle, tiefgreifende besserung, wünsche viel erfolg in münchen und alles gute bis zur abreise.

  9. Oh. Ich war auch in München. Leider nur für ein paar Stunden, aber wir hätten am Flughafen einen Kaffee trinken können.

  10. REPLY:
    so langsam bin ich durch. ich sehe zwar immer noch aus wie der tod auf latschen, aber es wird…

  11. REPLY:
    ich hatte so böde flugzeiten, daß wir uns sicher verfehlt hätten. das nächste mal…

Kommentare sind geschlossen.