Murks!

Da hab ich noch schnell die Tickets der letzten 2 Wochen gezahlt. HeMan ist mir ja lieb und teuer, weshalb ich in der Parkraumbewirtschaftungszone seines Charlottenburger Dachschlösschens regelmäßig was unterm Scheibenwischer zu klemmen habe.
Ich stehe etwas unter Streß, mache ich doch schon seit zwei Stunden vorbereitende Buchhaltung und lese nebenbei Blogs. Die TAN-Liste neigt sich dem Ende zu, müßte aber noch reichen. Dann Abbruch, die Listennummer der neuen eingeben. Wieder Abbruch, das ganze noch mal. Ich denke daran, was das für ein Bohei war, als ich die Kette der TAN-Listen mal abreißen lies, weil ich einen Zahlendreher eingegeben hatte. Bitte nicht!
Es klappt alles problemlos. Beruhigt zerreiße ich die alte Liste und lasse sie nach unten in den Papierkorb segeln.
Noch eine TAN wird gewünscht. Ich schaue auf den jungfräulichen Zettel — und habe die neue Liste zerrissen und entsorgt.
Nach einer von lauten Flüchen begleiteten Bastelei hat die Landeshauptkasse Berlin dann ihre Kohle.
Gestern habe ich HeMan zwei Taschen von einer Hose abgetrennt. Besser gesagt 2 1/2. Gott sei Dank habe ich irgendwann gemerkt, daß ich gerade die falsche bearbeite. Urlaubsreif kann ich nicht sein. Vielleicht beginnender Alzheimer? Oder to much Multitasking?

Auch das noch:

  • Die Suche nach der Nähmaschine ist vorbeiDie Suche nach der Nähmaschine ist vorbei Fast jedenfalls. Ich nenne seit letzter Woche eine generalüberholte Nähmaschine, eine Famula, mein Eigen. Ein Stück alte DDR auf der […]
  • WortlosWortlos Ich habe die letzten Tage vorwiegend mit Arbeiten verbracht. Es ist zutiefst befriedigend, diesen Teil meines Lebens (und es ist der […]
  • Tagebuchbloggen 17. Oktober 2013Tagebuchbloggen 17. Oktober 2013 Zuerst kam der seit Wochen aufgeschobene Rundumschlag durch die Wohnung. War nicht mehr feierlich, dieser Dreck. Dann etwas Ausruhen vor […]
  • 11.10. 201911.10. 2019 Ein Tag, an dem ich gern mehr geschafft hätte. Sehr nieselig, aber zunehmend wärmer, am Abend stürmisch. Ich konnte abends ewig nicht […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „Murks!

  1. nee, bei dem entschluß, zur schere zu greifen, war ich noch ganz klar im kopf. die hinterfront des manns sah in der worker jeans zu gut aus, als daß er sie wegen zu vieler taschen (4+2) nicht anzieht.
    bin doch schließlich früher ambitionierte hobbyschneiderin gewesen. keine angst, bei mir wird es nie fotos von gruselig bunt melierten selbstgestrickten socken oder geblümten, mißfarbenen t-shirts geben, die ich selbst genäht habe.

Kommentare sind geschlossen.