Klausur

So, jetzt muß ich nur noch meine gemütlichste Hose bügeln (ja, ich bin so zwanghaft!), die Klamotten in meine Sporttasche schmeißen, ein paar unentbehrliche Dinge aus der Küche bruch- und auslaufsicher verpacken (keine Gemüsesuppe ohne Bruno Fischer Würzl), den Technikrucksack checken (Frau von Welt reist mit 2 Laptops, man weiß ja nie), ach und noch jede Menge DVDs zusammensuchen, denn das Wetter ist zum Heulen.
Und dann, ja dann geht es ab nach Rügen.
Maulfaul sein, menschenscheu, nachdenken. Mit Füller und Bleistift in Kladden malen und schreiben. Schlafen, wenn mir nach schlafen ist und vielleicht auch mal eine Nacht durchmeditieren.
KKM habe ich mit einem großen Blumenstrauß versehen. Ich habe mich gescheut, ihr den Satz zu sagen, den sie ihrem Mann sagte, als er im Sterben lag: „Halte durch, ich komme bald wieder.“ (Er hielt nicht durch.) Ich habe ihn gedacht und ihr gesagt, daß ich zurückkäme, wenn es ihr schlechter ginge. Vielleicht ist es Eitelkeit, zu glauben, daß sie mich dann braucht. Ich weiß es nicht.

Auch das noch:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

4 Gedanken zu „Klausur

  1. …oh, rügen was für ein besonderes erlebnis… und dann in sellin zu den russen fein speisen… und: zurückkommenwollen ist doch eigentlich immer wichtiger als zurückkommen… das wetter wird ja auch plötzlich freundlich

  2. REPLY:
    ironie? absurderweise vermeide ich in rügen das meer. deshalb müssen die reichen russen in sellin und die alten wessis in binz auf mich verzichten…

  3. REPLY:
    …aber nein, gewiss nicht… und der verzicht wird denen in den fasern hängen… *fg*… wie kam sie noch mal auf die alten wessis in binz?

  4. REPLY:
    ich habe in binz in den letzten jahren nur alte wessis gesehen. heman mußte ja auch unbedingt hin, um sich mit dem servicepersonals eines viersternehauses rumzustreiten.

Kommentare sind geschlossen.