Heute Nacht

habe ich fast von sexuellen Handlungen mit Thomas Gottschalk geträumt. Er hatte Brüste und trug einen rosa Fummel.
Gott sei Dank wachte ich rechtzeitig auf.
Lange schaute ich verdattert an die dunkle Zimmerdecke.

Auch das noch:

11 Gedanken zu „Heute Nacht

  1. es war sicher vernünftig, einfach „unberaten“ aufzuwachen und zu verhindern, dass da noch mehr gelaufen wäre.
    Das nenne ich eine zielgerichtete Aktion:)))

  2. REPLY:
    hach, dieses „unberaten“ wird mir wohl noch ewig hinterherschleichen! ;)

  3. da sieht man mal wieder wie gut unterbewußte alarmsignale funktionieren …

  4. REPLY:
    ist denn jetzt der blondgelockte opa das alarmsignal oder der rosa fummel?
    ach so ganz herzlichen dank vom empfänger der links!

  5. Warum lese ich sowas? Jetzt muss ich selber mit schlechten Träumen rechnen…

  6. Sie sollten vor dem Einschlafen nicht mehr TV gucken.
    Oder es ist eine Botschaft.
    Schließlich braucht man bald einen Nachfolger für ihn.
    Oder er wird wirklich zur Transe.
    Allerdings habe ich große Schwierigkeiten mit den sexuellen Handlungen. Mit ihm, meine ich.
    Eigentlich unvorstellbar.

  7. REPLY:
    und ich erzähle jetzt keine einzelheiten! es ließ sich schrecklich an!
    wahrscheinlich ist es das abgehalfterte showbiz, das mir zum abschluß, bevor ich der branche den rücken kehre, noch mal seine hänget…en ins gesicht drückt.

  8. Würde vorschlagen, wir verklappen ihn und die Mireille, die bei mir lästig wurde, in einen Sack und versenken den in einem See, in dem wir beide nie baden werden?

  9. REPLY:
    übrigens, die mireille in staubgrau, uuuuhhhh!
    aus den beiden machen wir sushi für den wels.

Kommentare sind geschlossen.