Es ist an der Zeit

einen Entschluß in die Tat umzusetzen.
Nach wie vor mache ich so etwas gern allein und unberaten.

nebenbei: es ist ein wunderbares gefühl, wieder klar denken zu können, einen eigenen willen zu spüren und nicht nur als schatten durch die welt zu wandeln bzw. sich als fremde person zu fühlen. vor ca. 2 wochen hat sich innerlich irgendwo ein schalter umgelegt.

Auch das noch:

  • 29.06.201929.06.2019 Das mit dem Enkelkind war die Vorübung für „bei Oma übernachten“. Ist ja heute alles etwas komplexer. Das Mausebärchen schlief, wurde am […]
  • 30.9. 1030.9. 10 Ein wichtiger Tag in meinem Leben. Die Arbeitsära, die Anfang Oktober 1994 begann, endet. Nun beginnt die Ära Babeltext. Noch […]
  • 12.7. 1012.7. 10 Gestern war der erste Arbeitstag in meinem neuen Büro. Es fühlt sich verdammt gut an. Kein Straßenlärm, nur die […]
  • 2. Advent2. Advent Das Kind und ich hatten eine Plätzchenfertigungsstrecke gebaut. Die Endergebnisse habe ich noch nicht fotografiert (da muß […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

19 Gedanken zu „Es ist an der Zeit

  1. Ich verstehe zwar, dass man eigene Entschlüsse umsetzen will.
    „Unberaten“ kann ich nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht eher spontan.
    Aber ich selbst treffe „unberatene“ Entscheidungen nur auf der Basis, dass ich im Unterbewusstsein schon sehr lange mit der Entscheidung schwanger gehe und im Vorfeld einige Recherchen angestellt habe.
    Den zweiten Absatz kann ich sehr gut nachvollziehen. Es ist nicht ganz von ungefähr, dass ich zur Zeit den kaffeekonsum total eingestellt habe und den Alkoholkonsum auf 2-3 Achterln pro Monat eingeschränkt habe.
    Das ist auch ein recht guter Jungbrunnen:)

  2. Unser Biorhythmus oder wasauchsonstimmer scheint ähnlich zu verlaufen. Auch bei mir hat sich vor kurzem eine Art Schalter umgelegt, die mir trotz partiell schwieriger Umstände Zugang zu einer zufriedenen Entspanntheit verschafft, welche viele Menschen vermutlich nicht einmal dann erreichen, wenn sie den Dealer ihres Vertrauens leerkaufen.

    Was immer Sie auch tun: Ich drück Ihnen ganz fest beide Daumen.

  3. REPLY:
    Das klingt doch mal richtig gut!
    Übrigens ist das bei mir auch so, dass es momentan sehr, sehr gut läuft. (drei mal auf Holz geklopft)
    Aber ich bin entspannt und rege mich kaum noch auf.

  4. REPLY:
    vielleicht ist das auch eine unglückliche formulierung. ich hatte viel beratung in den letzten monaten, aber den entschluß zum handeln mußte ich selbst fassen. da wollte ich mir keinen rat mehr holen.

  5. das klingt alles sehr sehr schön.
    *geht den schalter zum umlegen suchen*

  6. REPLY:
    der arbeitet hirnhydraulisch oder so. an den kommt man selber leider nicht ran.

  7. REPLY:
    sie hätten mit mir nicht tauschen wollen im letzten jahr. es war mental und existenziell die hölle.

  8. REPLY:
    In klaren Momenten keimt mir der Verdacht, dass ich gerade genau auf diesen Ihren Punkt letztes Jahr zurausche. Mit Karacho und in Panik. Deshalb der Neid auf das Nachher.

  9. REPLY:
    ah, ich verstehe. aber es ist ein gutes zeichen, daß sie es merken.
    und was das ungebremst betrifft. o-o. ballast abwerfen, reißleine ziehen, abspringen.
    aber vielleicht auch erst mal professionelle hilfe konsultieren. ohne die hätte ich es nicht geschafft.

Kommentare sind geschlossen.