Herrschaften,

was wolln Sie hören?
Die Geschichte einer nicht mehr ganz jungen Frau, die im Nordic Walking-Tempo mit hängender Zunge und hochrotem Kopf durch den Schöneberger Stadtpark hatschte? Nur die fehlenden Stöcke verhinderten die vollkommene Schmach.
Ich hatte zwar eine Miene aufgesetzt, die besagen sollte: Ich fange nach schwerer, monatelanger Krankheit gerade wieder an. Beachten Sie meinen Stil, Haltungsnoten bekomme ich noch allemal. – Aber ich fürchte, das hat niemand interessiert.

So und jetzt gehe ich einmal mit dem Staubsauger durchs Büdchen, die Frühjahrskrümel einsammeln, die der entfesselte Wind durchs Fenster getrieben hat und dann trete ich den letzten säumigen Zahlern mal so richtig in den Hintern, sonst schmeißt mich die Krankenkasse raus.

Auch das noch:

  • 09.03.201909.03.2019 Noch ein Tag mit Regen, Wind und Sonne und einem mit der Motorsäge eskalierenden Nachbarn. Wir beschlossen, heute nichts zu tun und haben […]
  • 08.04.201908.04.2019 Nach dem sonnigen, warmen und entspannten Sonntag folgte ein klassischer Montag. Es heißt, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. […]
  • 08.01.201908.01.2019 In Berlin gewesen. Eine Regenfahrt hin und eine zunehmend stürmische Schneeregenfahrt zurück. Gerüstböcke nördlich von Berlin abgeholt. […]
  • Ode an ein dürres PferdOde an ein dürres Pferd Frau Nessys schönen Beitrag über Kontaktanzeigen im Zeit-Magazin fortsetzend... Andiedünnefrauohnealter. Spring' […]