Hihi!

1974 von Mama dem zum Studium gehenden Sohn geschenkt.

jungg1a
Man beachte den leicht verkommenen Look der abgebildeten Herren.

jungg2a

Das waren noch Zeiten…

Btw. Nudeln hießen Teigwaren.
Und das „intime Souper zu zweit“ enthielt solche Gerichte:
Herrengulasch
Weißer Bohnen-Salat
Omelette mit Niere
Kalbsniere auf Großmutter-Art
Diplomatencreme
Hammelrouladen

Ich überlege gerade, was das über die Frauen aussagte, die damit bewirtet wurden.

Auch das noch:

  • 14.11. 202014.11. 2020 Der adäquate Abschluss einer wenig produktiven Woche. Den Arbeitsplatz aufgeräumt und sauber gemacht. Laub geharkt mit Katzenassistenz - […]
  • FrechheitFrechheit Location: Kudammklamottenladen, nix unter 100 Tacken Ichso: Ich würde dieses Kleid und diesen Anzug da gern in der 40 […]
  • 22.02.201922.02.2019 Platt wie eine Flunder. 89 Stockwerke gestiegen, sagt das Telefon. Im Berliner Wolkenkuckucksheim kam ich dann kaum noch die Treppe […]
  • Wollt ihr die Totale Ignoranz?Wollt ihr die Totale Ignoranz? Am Wochenende in HH beherrschte die Gastgeberin nur ein Thema: Warum hat sich ihre 27jährige Tochter (die es immerhin mit 24 zur […]

12 Gedanken zu „Hihi!

  1. Es gab ja auch Zeiten, in denen sich mal so richtig fettig satt essen für erstrebenswerter gehalten wurde als das bissel Sex, das nach solchen Essen noch geht…

  2. REPLY:
    es ist auf jeden fall eine garantie für schnelles einschlafen nach essen und sex.

  3. Bohnen-Salat (mit Zwiebel, wie sich denken lässt) soll ja auf die intime Souper-Partnerin ungemein erotisierende Auswirkungen haben, hört man.

  4. REPLY:
    ja, sie kneift dann untenrum alles zusammen, damit es nicht peinlich wird.
    (mich hat tatsächlich mal jemand auf dicke bohnen eingeladen. hat selber drei portionen davon gegessen und sich gewundert, warum ich nicht mit in die kiste wollte…)

  5. das obere ist unbezahlbar. falls die gäste nicht wollen, hat er jedenfalls genug zu trinken. und junggesellen kochen für herren! die damen werden ausgeführt und müssen erst zum ende hin selber kochen, und dann für immer.

  6. REPLY:
    gut. das gilt als beweis – aber für den autor hieß intim wohl auch eher „eingeweide“. kaum vorstellbar, dass es nach so einem menue noch zum äußersten kommen konnte.

  7. REPLY:
    „kalbsniere nach großmutter-art“ – das sollen junggesellen bleiben.

  8. intimes souper???? soviele jahre kann man gar nicht verheiratet sein, dass man das erträgt.
    und was sagt das über frauen aus, die damit bewirtet wurden??? nun… falls sie das gegessen haben, bestanden sie nur aus magen. frauen ohne hirn und ohne unterlaib.

  9. REPLY:
    eher vor. mit vollem bauch vögelt es sich einfach nicht gut. und wenn man dazu noch viel getrunken hat, dann gluckert das immer so komisch zwischen dem aufstossen … (o;

  10. REPLY:
    (ich glaube nicht mal daran, dass menschen mit einem magen nieren essen würden, ich werde wohl keinen solchen junggesellen abbekommen)

Kommentare sind geschlossen.