es ist

definitiv einfacher, bei 11 bis 12 grad wassertemperatur 10 minuten zu schwimmen als mit hohem tempo 30 km fahrrad zu fahren.

Auch das noch:

  • 13.10. 201913.10. 2019 Lange geschlafen und im Bett gelesen, bis der Nachbar Einlass begehrte. Dann lange gefrühstückt und zur kleinen bunten Katze geschaut, […]
  • 17.11. 201917.11. 2019 Ein richtig fauler Tag. Morgens den Katzenzirkus geweckt und gefüttert, da war es sonnig und sehr schön, aber kalt. Sie wollten keine […]
  • Vigil 34Vigil 34 Berlin ist voller sonderbarer Menschen. Es ist Anfang April, heute war es mittags um 12 Grad warm, in der Sonne fühlte es sich leicht […]
  • Das Wochenende der kulinarischen DesasterDas Wochenende der kulinarischen Desaster Am Samstag wollten wir am frühen Abend noch eine kleine Radausfahrt machen. Den Panke-Radweg Richtung Rosental und zurück und vielleicht […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

8 Gedanken zu „es ist

  1. Es wäre unmöglich, mich in so kaltes Wasser zu bekommen… *kicher*, dafür machen hohe Temperaturen mir gar nichts aus.

  2. sehe ich ganz anders. Lieber viel, viel Rad fahren als auch nur ein bißchen schwimmen. Dabei spielt es in beiden Fällen keine Rolle, wie die Temperaturen sein mögen…
    Jeder wohl so, wie er es gewohnt ist…

  3. Ich habe mich im letzten Jahr dank intensiven Drängens von E. erstmalig in 15-Grad-„warme“ Fluten der Ostsee gestürzt und dachte, ich müsste sterben *g* Alles, was darunter ist, geht ja üüüberhaupt nicht!

Kommentare sind geschlossen.