Die Berliner Morgenpost

möchte meinen tweets folgen.
Hm. Ich habe zwar einen twitter-account, um mir die ganze Sache mal anzusehen, aber ich twittere nicht.

+++Sitze vor dem PC.+++
+++Telefoniere.+++
+++Sitze vor dem PC.+++
+++Telefoniere.+++
+++Sitze vor dem PC.+++
+++Habe grad gepupst. Riecht etwas streng.+++
+++Sitze vor dem PC.+++
+++Gehe jetzt nach Hause.+++

Nee.

Auch das noch:

  • 27.09. 201927.09. 2019 Primavera ist immer noch da.
  • Vigil 66Vigil 66 Als die Amerikaner vor ein paar Jahren mit der "True Love Waits"-Kampagne gegen Teenagerschwangerschaften vorgingen, habe ich hämisch die […]
  • Auf nach BankfurtAuf nach Bankfurt Ob das letzte Wochenende zu toppen ist, weiß ich nicht. Aber ich freue mich und bin ziemlich aufgeregt...
  • Vigil 17Vigil 17 Es war nie anders. Bevor ein verlängertes Wochenende auswärts bevorsteht, schiebt sich alles noch zu Erledigende auf die letzten zwei Tage […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

6 Gedanken zu „Die Berliner Morgenpost

  1. Ich hab herzlich gelacht… vielleicht doch einen Gedanken wert ;-)

  2. REPLY:
    huch, sie schlingel, sie! da werd ich doch gleich ganz rot.

  3. REPLY:
    zu twittern? einige benutzen es ja auch als teures chat-programm.

  4. Hmmm… könnten Sie nicht am PC sitzend telefonieren und pupsen?!?

  5. REPLY:
    das würde aber die 140 zeichen von twitter sprengen.

Kommentare sind geschlossen.