Am Rand der Eisscholle

Einer meiner Arbeitspartner ist gerade über den Jordan gegangen.
Nicht der wichtigste, es war schon seit längerer Zeit immer stiller geworden, aus der Richtung kam kaum noch etwas, trotzdem rüttelt es mich auf. Ein Laden, der Vollservice geboten hat, mit komplettem Büro, vielen Mitarbeitern und mehreren Angebotssegmenten.

Auch das noch:

  • 31.7. 1031.7. 10 Ich fiel früh aus dem Bett, denn ich hatte dem Kind versprochen, die endlich eingetroffene Overlockmaschine mit ihr aus dem Laden […]
  • BewegungBewegung Momentan bin ich ja nur dabei, Dinge vorsichtig auszusprechen und dann zu merken, wie sich das anfühlt. (Über die Magenschmerzen […]
  • ZeitreiseZeitreise Sonntag abend. HeMan und ich sitzen uns gegenüber. In unseren Gesichtern ein Flackern zwischen Lachen und Heulen. Unser Konsens lautet: […]
  • Heißes Pflaster, heiße KlopseHeißes Pflaster, heiße Klopse ... da ist Kitty, die olle Klopselfe nicht weit. Der 15. BlogNBurger-Treff war schon lange im voraus geplant. Denn im Winter hätte die […]

6 Gedanken zu „Am Rand der Eisscholle

  1. die hälfte meiner ehemaligen arbeitgeber hat insolvenz angemeldet. ich empfinde das inzwischen ähnlich wie schlechtes wetter. kommt, geht, kommt, geht … und et hätt noch immer jot jejange.

  2. REPLY:
    ich kenne das so nicht. klar, der neue markt hat viele hype-leichen hinterlassen, aber das war abzusehen. jetzt haut es gerade ziemlich gesunde, wenn auch überdimensionierte unternehmen raus.

  3. REPLY:
    rubrik überdimensioniert: einer meiner arbeitgeber war philipp holzmann.

  4. Bah! und überdimensioniert sagt ja schon alles. Man kann auch sagen: markmäßig unproportioniert, oder auch aufgebläht, ungesund gewachsen… Und wenn er hops geht, kann er soooo gesund nicht gewesen sein. Aber ich muss zugeben, dass es auch solch erwischt die es eigentlich nicht erwischt dürfte oder sollte. Leider wird der Mut zum Risiko nicht immer belohnt.

  5. REPLY:
    risiko beinhaltet, daß es auch schiefgehen kann.

  6. Bei uns haben sie heute den Mercedesstern abmontiert… auf dem Turm des Stuttgarter Hauptbahnhofs…
    Keine Ahnung ob der weg kommt oder nur was repariert wird…
    Aber egal warum… die Symbolik ist mehr als passend zur Lage…

Kommentare sind geschlossen.