alles alles alles

und nun brennt auch noch das sardische paradies.

Auch das noch:

  • Auf den ersten BlickAuf den ersten Blick Wir sind uns am Wochenende begegnet. Auf einem Künstlerfest in Hessen, er stand unter vielen anderen, die viel größer, ausdrucksvoller und […]
  • 04.06. 202004.06. 2020 Gefahren, geräumt, gefahren, geräumt, im Regen zurück gefahren mit dem Auto voller Dinge aus meinem Außenlager und der Berliner […]
  • 27.04. 202027.04. 2020 Tag 2 der Regenprävention. Diesmal zu meiner Freude ohne kalten Wind, dafür mit gut Sonne. Zuallererst gab es einen Blick in den ersten […]
  • 04.05. 202004.05. 2020 Montag. Ich war ziemlich früh wach, schlief aber noch einmal ein. Der Graf mähte Rasen, ich markierte zur Sicherheit die Hasenglöckchen, […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „alles alles alles

  1. öhm … brennt’s da nicht dauernd? ich war da schon länger nicht mehr, erinnere mich aber, dass ich auf korsika nie ohne rauchfahne zum himmel sehen konnte.

  2. REPLY:
    jetzt brennt es gerade konkret auf dem berg nebenan. und wenn heute nacht der wind gedreht hätte, wäre eine ganze menge arbeit den bach runtergegangen. (vielleicht sind die sarden deshalb so schluri. weshalb investieren, wenn es auch wieder wegbrennen könnte?)

  3. REPLY:
    die sarden sind schluri, weil sie italiener sind. das wird mit der muttermilch und so …

    im gegensatz dazu: nach wie vor verstehe ich nicht so ganz, warum ausgerechnet die italiener im obersten herstellungssegment so weit vorne sind. küchen von boffi, sofas von minotti, türen von tre piu, ferrari, bisazza und der ganze andere high-end kram. ich vermute das ist die leidenschaft, wenn’s bei etwas besonders schönen ums ganz geht.

Kommentare sind geschlossen.