pflaumenkuchen.
pflaumenkuchen

und der wohnwagen für über 600 €…

Auch das noch:

  • Einmal mit Profis – Die Postbank: ReaktionEinmal mit Profis – Die Postbank: Reaktion Man höre und staune, die Postbank hat reagiert. Die Abteilung Social Media schrieb mir einen sehr freundlichen Brief, dass man die […]
  • 04.08.202204.08.2022 Jeden Tag gehts etwas aufwärts, wobei die jetzige Phase ganz doof ist. Körpergefühl: Wie C3PO, kurz nachdem er der Verschrottung entkam. […]
  • Sonntagsmäander in der StachelbeerzeitSonntagsmäander in der Stachelbeerzeit Ich mag keine Stachelbeeren. Sie haben so etwas wie Tomaten in sich, schlabberige Masse mit Kernen (weshalb ich auch lange keine Tomaten […]
  • 15.02.201915.02.2019 Ein wunderschöner Tag, der eher in den März als in den Februar passt. Wärmende Sonne, blauer Himmel und Abends ein tagheller Halbmond, […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

16 Gedanken zu „

  1. Pflaumenkuchen. Dieses wespenumsummte Spätsommerglück.

  2. auch ich habe mich am wochenende an das experiment plfaumenkuchen gewagt. von freunden als kreativer bis runter zu den typischen hausgerichten geschätzter koch bewertet, habe ich doch vor teigen, massen…. einen enormen respekt. das muss auch wohl mein hefeteig so gesehen haben und hat das schamlos genutzt um sich zu verweigern. was blieb: leckere überreife pflaumen (sogar angeflammt belegt), eine noch leckerere angeschlagene zimtsahne, aber ein Teig, der sich nicht hat sehen lassen. am freitag gibts den 2. versuch…

  3. REPLY:
    hefeteig braucht sensitive behandlung. an kalten tagen mag er sowieso nicht. und sonst hilft es, nicht zu viel fett zu nehmen, das aber zimmerwarm, möglichst auch das ei, lauwarme milch und ein löffelchen zucker zum anrühren der hefe, damit sie sich nicht verkühlt. und dann kneten, kneten, zum gehen lassen mit handtuch bedecken, damit er keinen zug kriegt. und zeit lassen. mindestens eine stunde und auf dem blech noch mal 10 minuten. dann sollte das was werden.

  4. die beschreibung der vorgehensweise hört sich ja an, als wolle man damit eine als „unknackbar“ geltende Frau auf´s Kreuz legen..
    Aber vielen Dank ich werd das mal beachten

  5. REPLY:
    ähem, ich wollte es nicht so deutlich sagen, aber hefeteig machen hat was erotisches.

  6. Gratuliere… !
    Wird dann wohl ’n großer Kuchen werden.

  7. REPLY:
    es hat beides ein fettes grinsen in mein gesicht gezaubert.

  8. REPLY:
    hätte ich nie erwartet. irgendwelche sachsen…

  9. REPLY:
    bei mir leider oder exotischerweise mit buchweizenmehl gebacken.

  10. REPLY:
    es war ein ganzes blech. dann kam das kind, dann kam heman, dann besuchten wir einen freund.
    jetzt sind noch zwei gut durchgezogene stücke da.

  11. Na, dann…
    dann kann ich ja mein Mäntelchen wieder ausziehen
    und die Kuchengabel wieder aus der Tasche nehmen… ;-))

Kommentare sind geschlossen.