31.08. 2020

Anstatt den Park für Offene Gärten hübsch zu machen, dem Grafen dabei assistiert, feuchten Lehm aus dem Fußboden am Bad der Ostwohnung zu holen und den Putz von der Decke darunter zu schlagen.
Den Kater am Bauchi gekrault. Das mag er.
Abends mit den zwei kleinen Nachbarkatzen, die von dem Fünferwurf noch keinen Menschen gefunden haben auf die andere Seite vom Moor gefahren. Sie gehen im dortigen Gutshaus in Pension und sollen vermittelt werden. Dort traf ich Shawns Bruder, er ist leider sehr krank und wird wahrscheinlich – wie schon der dritte Bruderkater – nicht mehr lange leben. Es kann sein, daß Shawn das gleiche Problem bekommt, man weiß es nicht.
Noch die Benzinkanister für den Rasenmäher gefüllt getankt und zurück gefahren.
Es ist halb 11 und ich bin todmüde.

Auch das noch:

  • 30.12. 202030.12. 2020 Für eine halbe Stunde in Berlin gewesen unter Vermeidung sämtlicher Kontakte. Im Wolkenkuckucksheim nach dem Rechten gesehen, ein paar […]
  • Prekariat oder früher war alles besserPrekariat oder früher war alles besser Es hat sich in den letzten Monaten ergeben, daß ich immer mal meinen Kommentarsenf dazugegeben habe, wenn StudentInnen, langsam auf […]
  • Und dannUnd dann Es heißt gemeinhin, daß es als Ausdruck von Reife zu werten ist, wenn man/frau etwas aushalten kann bzw. nicht mehr vor jedem […]
  • Himpelchen und PimpelchenHimpelchen und Pimpelchen Derzeit habe ich immer wieder Amtstermine. Nicht inspirierend, aber nötig. Meist sind die SachbearbeiterInnen sehr freundlich, denn Amt […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.