30.07. 2021

Noch so ein Tag. (Wie halten späte Mütter das eigentlich durch?)
Der Graf hatte die Idee, gleich etwas zu unternehmen. Nach dem Frühstück kramten wir etwas Zeug zusammen, schmierten Brote und fuhren in den Vogelpark Marlow. Auf dem Parkpatz war dann klar, daß noch gut weitere 2996 Leute auf die Idee gekommen waren. Aber erstaunlicherweise verlief es sich.
Ein Besuch an so einem Ort gilt ja vor allem den Spielplätzen (nebenher: Oh, ein Vogel!) und die waren gut. Das Enkelkind sauste wieder die Rutsche herunter, um sich umzudrehen und wieder hinaufzulaufen.
Dann machten wir noch Picknick, streichelten Ziegen und am Schluß gab es noch einen riesigen Hüpfklops, auf dem ein Teenager lässig Flickflacks und Salti sprang. Sie hatte eine rundliche, ängstliche Freundin mit, die es auch versuchte und prompt auf die Nase fiel. Das erinnerte mich sehr an Kitty-Teen, ich war auch immer die pummelige Freundin mit dem Leben im Kopf, aber nicht im Körper.
Irgendwann war es gut und es kam die Ansage: Ich will nach Hause!
Wir fuhren zurück und es gab Eis. Danach pflückten wir Brombeeren und spielten noch ewig Ball.
Ich machte das Abendbrot bereit, wir grillten Würste und es gab selbstgemachte Pommes dazu.
Einschlafzeit 10 Minuten und ich stricke schon den ganzen Abend schweigend und enthirnt. Im Fernsehen läuft ein Rammstein-Konzert. Es ist sehr geil*, aber ich weiß, ich bin zu müde, es zu Ende sehen zu können.

* Was heißt, es ist perfekt choreografiert, die Outfits sind stimmig, Raum, Licht und Requisiten perfekt, Timing, Töne, Stimmen sind sehr deutsch, in winzigen, unmerklichen Details sehr ostdeutsch, die Musik ist immer noch ein Brett erster Güte, das dich irgendwo in Nabelhöhe zwischen Magen und Unterleib trifft, während der Kopf sagt: Nicht dein Ernst jetzt, oder?

Auch das noch:

  • 21.04. 202021.04. 2020 Wieder ein Tag mit Sonne und sehr strammem Wind. Man kann richtig zusehen, wie einer der Lebensbäume sich zentimeterweise senkt. (In einem […]
  • 14.03. 202114.03. 2021 Fauler Sonntag mit Regen, Sturm und Dramawolken und ab und zu Sonnenschein. Und zum Frühstück Rührei mit wildem Schnittlauch, der gerade […]
  • Merke:Merke: Beim Alleinleben kann es zu Anfällen von Dekorationswut kommen.
  • 25.10.1125.10.11 Einer dieser blöden verdallerten Freiberuflertage. Ein bißchen Finanzen schichten, ein bißchen Korrekturen machen. Dann noch etwas […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „30.07. 2021

  1. Ich glaube ja, dass Enkelkinder anstrengender sind als Kinder ;-)
    Ich passe einmal die Woche 3-4 Stunden auf meine 2 1/2 jährige Enkeltochter auf und bin am Abend restlos geschafft. Es liegt wohl an dem Satz „Oma, du auch!“ Rutschen, Klettern, Schaukeln, Sandburgen bauen, „Oma, du auch!“ Aber es sind die schönsten Stunden der Woche.

    • Für ein paar Stunden mache ich das auch sehr gerne. Aber für ein paar Tage ist das schon sehr anstrengend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.