29.07. 2021

Uff, das war ein Tag. Sturm gab es obendrein.
Vor dem Frühstück habe ich noch ein Schläfchen auf dem Sofa eingelegt, weil Kinder ja so eklig früh wach werden. (Die letzte Nacht war ähnlich schlaflos wie die vorherige.)
Dann ein Runde durchs Dorf gedreht und gespielt, Mittagessen gemacht (auf Wunsch eines Kindes gab es die Nudeln mit Bolongnese-Sauce, es aß dann aber trockene Nudeln mit Reibekäse), Mittagsschläfchen hinten dran gehängt.
Dann Bewegungsprogramm gestartet. Auf dem Dorf-Fußball und -Spielplatz Fußball gespielt und beim Highspeed-Rutscherutschen assistiert. Das Enkelkind rannte eine reichliche Stunde durchgehend. Dann zurück gefahren, die kleine Katze der Nachbarin geflauscht, Eis gegessen und noch eine Runde im Park geschaukelt, bis der Wind in den alten Bäumen zu viele Äste runterwarf.
Wäsche aufgehängt, Türme gebaut und der Graf las Geschichten vor.
Das Enkelkind aß alle Reste des Tages in ein paar Minuten auf.
Zu den Freunden ein Dorf weiter gefahren, etwas abgegeben, die beiden riesigen Kaltblutpferde angesehen, aber die waren zu respektheischend.
Ein Kind mit kleinen Augen an den Abendbrottisch gesetzt. Es anschließend mit viel Seife geduscht, weil die selten genutzte Rutsche ist jetzt blitzsauber.
Schlafen gelegt und das Einschlafen ging schnell.
Ansonsten Shaun das Schaf gesehen, etwas Sesamstraße, das Sandmännchen und ein völlig abgedrehtes Hörspiel Namen Ladybug gehört, das klingt wie Teenager auf Speed.
Ich muss ins Bett und kann heute hoffentlich besser schlafen.

Auch das noch:

  • Es gibt ein Märchen der Gebrüder Grimm, in dem eine Prinzessin in der Kutsche fährt und es gibt ein lautes Krachen. Sie […]
  • WMDEDGT Dezember 2014WMDEDGT Dezember 2014 Der gestrige Tag war so wie der Himmel draußen, graue Suppe. Ich stand später als geplant auf, der Graf mußte sehr früh los und meinte, […]
  • #609060#609060
  • Wenn wir einmal dabei sindWenn wir einmal dabei sind Vor zwei Jahren passierte dann das. Der Auslöser für meinen allmählichen Berufsaustieg. Weil alles, was ich damals tat, um den den […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.