29.06.2019

Das mit dem Enkelkind war die Vorübung für „bei Oma übernachten“. Ist ja heute alles etwas komplexer.
Das Mausebärchen schlief, wurde am frühen Morgen kurz wach, kam aufs Töpfchen und schlief noch etwas weiter. Ich war auf Heulschreihorror die halbe Nacht eingestellt. Aber geht doch. (Zufall. Garantiert.)
Wir frühstückten noch bei den Kindern und fuhren in Richtung Norden zu einer Vereinssitzung. Am Nachmittag kamen wir zurück aufs Dorf und genossen die Ruhe, die saubere Luft und das Vogelgezwitscher. (2 Tage Berlin und die Rosacea blüht im Gesicht, als hätte ich stiebend die Dachrinne saubergemacht.)
Ich tat nichts. Einfach nichts. Das heißt, ich strickte die Hose fürs Enkelkind fertig.
Zum Abendbrot gab es einen Salat und geröstetes Brot.

Auch das noch:

  • FreudeFreude auf jedes Wochenende, das demnächst kommt.
  • Frühlingsgefühle und dreckige Fingelnägel für nur vierfuffzichFrühlingsgefühle und dreckige Fingelnägel für nur vierfuffzich Stiefmütterchen, die hübsch zurechtgemachten und zähen Urgroßtanten unter den Balkonblumen. Die mußten heute […]
  • 17.07. 202117.07. 2021 So, jetzt sind die wilden Tage vorbei. Es war heute warm, aber ab und zu zogen Wolken vorbei. (Undenkbar, daß andere Teile Deutschlands […]
  • 23.03. 202223.03. 2022 Kleine Räumereien im Haus, ich wäre lieber draußen in der Sonne gewesen, aber man kann es sich nicht immer aussuchen. Nachmittags […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.