29.06.2019

Das mit dem Enkelkind war die Vorübung für „bei Oma übernachten“. Ist ja heute alles etwas komplexer.
Das Mausebärchen schlief, wurde am frühen Morgen kurz wach, kam aufs Töpfchen und schlief noch etwas weiter. Ich war auf Heulschreihorror die halbe Nacht eingestellt. Aber geht doch. (Zufall. Garantiert.)
Wir frühstückten noch bei den Kindern und fuhren in Richtung Norden zu einer Vereinssitzung. Am Nachmittag kamen wir zurück aufs Dorf und genossen die Ruhe, die saubere Luft und das Vogelgezwitscher. (2 Tage Berlin und die Rosacea blüht im Gesicht, als hätte ich stiebend die Dachrinne saubergemacht.)
Ich tat nichts. Einfach nichts. Das heißt, ich strickte die Hose fürs Enkelkind fertig.
Zum Abendbrot gab es einen Salat und geröstetes Brot.

Auch das noch:

  • 08.05.201908.05.2019 Nach dem Frühstück das Bett für den Wochenendgast bezogen und mittags für zwei Tage nach Berlin aufgebrochen. Per Zug. Es besteht also die […]
  • FrühlingsversprechenFrühlingsversprechen Ob nun Regen oder der gleißende Sonnenschein von gestern, bis jetzt ist es nur Etikettenschwindel, denn es ist bitter kalt. Da mögen die […]
  • 12.04.201912.04.2019 Früh aufgestanden, weil heute Container kommen sollten. Um den Fahrer abzupassen (in Haus und Grundstück sind wir oft schwer zu finden, […]
  • 6.8. 106.8. 10 Trotz Regenankündiging war es ein sehr schöner Morgen. Ich zog mir endlich wieder einmal bekleidende Sachen und keine […]