28.06.2019

Nach Oranienburg gefahren, um das Enkelkind zu bepuscheln, diesmal über Nacht.
Der RE5 war schon in Gesundbrunnen mit Fahrrädern, Hipstern und Familien, die mit Kindern und großem Gepäck reisten, vollgestopft.
Das war der Moment, an dem ich fast alle Pläne mit Enkelkind mit dem Bus aus der Kita abholen über den Haufen geworfen hätte, denn in mir waberte eine Panikattacke hoch. Aber als ich in Oranienburg auf dem Bahnhofsvorplatz stand und die riesige Touristengruppe, die zur KZ-Führung wollte, in einen anderen Bus stieg, gings wieder. (Der Plan, die Touris aus der Berliner Innenstadt herauszubekommen, funktioniert zumindest mit der Führung durch Sachsenhausen.)
Zu Hause angekommen, war Mittagsschlaf angesagt. Ein kleines Engelchen schlief fast drei Stunden neben mir. Die heiße Woche hat sie wohl völlig knülle gemacht.
Dann spielte sie draußen und drinnen und fütterte mich mit Weintrauben.
Irgendwann kam der Graf und bald war auch wieder Schlafenszeit. Neben mir schnieft es und sie liegt mit dem Kopf am Fußende.

Auch das noch:

  • werter leser, es wir bald wieder lustiger hier, aber noch nicht heutewerter leser, es wir bald wieder lustiger hier, aber noch nicht heute +++ ich kann das wort valentinstag nicht mehr hören +++ ein bio-dinkel-vollkornbrötchen zum frühstück gegessen und nun […]
  • 15.01. 202015.01. 2020 Einer dieser warmen Januartage, der vorgaukelt, es wäre bald Frühling. Aber keine Sorge, der Februar hat noch seinen Auftritt. Wir luden […]
  • 26.04. 202026.04. 2020 Arbeitssonntag, denn es wird bald regnen. Zuerst lagerte ich mit gräflicher Assistenz den Sand auf der Terrasse um, den ich den Winter […]
  • 27.10. 201927.10. 2019 Nachdem die Wettervorhersage für nächste Woche mit Kälte und Regen droht, wurde jeder halbwegs warme und sonnige Tag zum Draußentag […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.