29.03.2019

Endlich das Kapitel wilder Wein an Schuppen und Dachrinne abgeschlossen, zusätzlich die vordere Dachrinne am kleinen Haus gereinigt. Die ist so schnell voll, weil ein riesiger Baum darüber steht. Auf den Schuppendöchern liegen übrigens Eierschalen. Irgendein Vieh beklaut die Hühner.
Dann Laub geharkt und immmer mal wieder Wäsche auf die Leine gehangen. Bei 14 Grad und Sonne wurde sie schnell trocken.
Neben schönen Anemonen eine große Fläche Beinwell entdeckt.
Blöde Tatsache: auf dem Kärcher ist ein Schild, daß man ihn frostfrei aufbewahren sollte. Das sah ich heute zum ersten Mal. Natürlich hatte ich ihn im Herbst in den Schuppen gestellt und aus dem Gehäuse kommt eine große Wasserfontäne.
Und sonst? Mir laufen vor Müdigkeit die Tränen aus den Augen.

Auch das noch:

  • Die Berliner MorgenpostDie Berliner Morgenpost möchte meinen tweets folgen. Hm. Ich habe zwar einen twitter-account, um mir die ganze Sache mal anzusehen, aber ich twittere […]
  • Ach du Scheiße!Ach du Scheiße! Grade meinen schwarzen Lieblingsrock und meine teuerste Jeans (die für gut!) mit 60 Grad gewaschen. Weil der normale Waschgang bei […]
  • Miz Kitty reist mit dem Grafen – Tag 6Miz Kitty reist mit dem Grafen – Tag 6 Wir sagten nach dem Frühstück Stonsdorf adé, indem wir noch einmal durch den Schloßpark gingen, diesmal auf die steinige und bergige […]
  • … Vor langer Zeit habe ich hier mal drüber geschrieben, vielleicht auch in einem Kommentar. Wie es sich anfühlen würde, wenn […]