28.03.2019

Schon wieder so müde, daß ich diese paar Zeilen im Halbschlaf tippe.
Wäsche in feinstem Nieselregen aufgehangen. Morgen wird sie trocken sein.
Mit dem Grafen geprüft, ob der Boiler außer den Schäden an der Verpackung noch andere hat, er scheint aber ok. zu sein.
Noch mal mit dem wilden Wein gekämpft. So langsam werden die Hühner zutraulich. Vor allem freuen sie sich, daß sie in dem Gestrüpp und Humus, die ich vom Dach holte, Würmer, Larven und Schnecken sind.
Überlegt, ob die Regentonne nicht wieder Fische bekommt. Als die beiden Ukleien(?) darin lebten, gab es weder Algen noch Mückenlarven darin. Und nun? Uklei angeln? Goldfische nehmen ?
Dann Möbel mit Spiritus abgerieben, die Tischlerkünste des Grafen bewundert, Pizza in den Ofen geschoben und nun Augen zu.

Auch das noch:

  • 25.01. 202025.01. 2020 Ein trüber Tag mit sehr kaltem Wind. Nach einer halben Stunde Laub harken hatte ich eiskalte Hände. Ansonsten war ich wenig produktiv. […]
  • 1/6/13 Tagebuchbloggen1/6/13 Tagebuchbloggen Es ist wieder mal Zeit für Tagebuchbloggen. Für längere Beiträge reicht es gerade nicht, weil hier zu viel los ist. Der gestrige Tag […]
  • 30.03. 202030.03. 2020 Was für ein Morgen. Ich wachte auf und es schneite. Mimi sah ihren ersten Schnee, setzte vorsichtig auf dem Fensterbrett die Pfötchen […]
  • 20.11. 201920.11. 2019 Länger geschlafen, weil es regnete. Rumgetrödelt. Im Nieselregen Laub geharkt. Das wird mir den Winter über nicht ausgehen. Die […]