28.10. 2019

Von immer noch angenehm, aber windig, zu kalt, windig und naß am Abend.
Der Graf wollte unter den Rasentrecker schauen und wir platzierten ihn vor dem kleinen Haus auf der Betonplatte. Es hatte sich tatsächlich einen Keilriemen verabschiedet, aber nicht der, von dem wir dachten, daß er es ist.
Das kleine bunte Kätzchen war wieder dabei. Mittlerweile hat es seinen Aktionsradius von 5 auf 30 Meter vergrößert. Es aalte sich in der Sonne und spielte mit allem, was sich anbot. Die Fortschritte sind sichtbar. Es beginnt zu springen und bewegt sich geschickter. Vor ein paar Tagen eierte da noch eine kleine Kugel mit Stockbeinchen herum. Die Bewegung tut ihr sehr gut.
Dann fuhr ich zur Freundin drei Dörfer weiter und grundierte einen Spiegelrahmen mit Eisenoxid-Ölfarbe. Es war schon, dort zu sein.
Als ich zurück kam, aß ich die Reste von gestern, ging in die Badewanne, um mich aufzuwärmen Und strickte weiter an der Socke.
Jetzt ist höchste Schlafenszeit.

Auch das noch:

  • 18.03.201918.03.2019 Obwohl ich früh aus dem Bett gehüpft bin, war ich nach dem Frühstück so müde, daß ich gern wieder schlafen gegangen wäre. Also machte ich […]
  • 03.02. 202003.02. 2020 Die finsteren Tage scheinen vorbei zu sein. Wahrscheinlich kreiste Ende letzter Woche ein Schwarm Dementoren über dem Flußtal. Am […]
  • 19.8. 1019.8. 10 Ein rasanter Morgenbeginn. Magen und Hirn noch vor dem Frühstück in Aufruhr und dann gab etwas in mir nach. Wie wenn man zum […]
  • Bei Nerds aufm Tisch. Wie hoch darf man Notebooks stapeln?Bei Nerds aufm Tisch. Wie hoch darf man Notebooks stapeln?
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.