30.10. 2019

Nach Oranienburg gefahren, das Enkelkind von der Kita abgeholt. Mit ihr zum Kindersport geradelt und eine Stunde in einer Sporthalle rumgetobt. Mit dem Rad nach Hause gefahren, an einer gesperrten Brücke hängengeblieben, einen langen Umweg gemacht, es war inzwischen dunkel und das Kind hinter mir sehr sehr still.
Mit dem Grafen nach Berlin gefahren und ins Alt Wien ein Taxi genommen wegen lahmer Beine. Schnitzel und Kaiserschmarrn gegessen. Grünen Veltliner getrunken. Jetzt satt und glücklich.

Auch das noch:

  • 10.04.201910.04.2019 Holz im Park aufgesammelt, den Putzstaub aus Gartensaal und Saal gesaugt, neben der Terrasse Platz freigeräumt. Mit dem Kind die […]
  • 22.03.201922.03.2019 Irgendwas läßt mich den täglichen Blogpost immer erst schreiben, wenn ich kaum noch die Augen aufhalten kann. Deshalb in Kürze: mit dem […]
  • 12.03.201912.03.2019 Nach einer erholsamen Nacht und einem gemütlichen Frühstück von Dresden losgefahren. Für mich war das eine Art Kurzurlaub. Nach Berlin […]
  • Der Sonntag danachDer Sonntag danach Auf HeMans Balkon blättere ich in der Morgenpost, die immer noch auf Order der Vormieterin kommt. (Keine Ahnung, ob sie immer noch zahlt […]

5 Gedanken zu „30.10. 2019

  1. Eine Freundin, Asthmatikerin und Allergikerin, wurde von Katz adoptiert und fand folgende Lösung: Katz wurde beim Füttern stets mit einem kleinen leisen TischStaubsauger abgesaugt. Damit verringerte sich die Allergielast für alle auf ein erträgliches Level und viele Jahre gutes Zusammenleben

    • Das finde ich ja ziemlich lustig! Ich mache mich mal auf die Suche nach einem kleinen, leisen Tischstaubsauger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.