28.08. 2020

Verhackstückt, wenn auch wärmer.
Bis nachmittags Kleinkram gemacht. Die Armaturen der Küchenwerkbank sauber gemacht. In der Treppenkammer Tapete abgerissen. Kuchen aufgebacken und mit einem Topping Versehen, das ich bestimmt schon 20mal gemacht habe. Nur habe ich es diesmal gekostet und daraufhin auf die doppelte Menge Zitrone aufgestockt. Dem Grafen war es zu sauer. Und ich mußte kapieren, daß mein Seit Wochen eingeschränkter Geruchssinn auch mit eingeschränktem Geschmackssinn einhergeht.
Dann mit dem Grafen und der Freundin von drei Dörfer weiter an einer Website gearbeitet.
Abends aufgewärmtes gegessen und jetzt schwer müde.

Auch das noch:

  • Einkaufen in MinskEinkaufen in Minsk Nachdem meine Freundin LaPrimavera zum ersten Mal ihren lange verschollenenen Vater und ihre Halbgeschwister in Weissrussland besucht […]
  • Stellen Sie sich vorStellen Sie sich vor ich wäre eine sogenannte Pop-Autorin und würde Geschichten mit Klarnamen oder Fast-Klarnamen und Klarereignissen schreiben. Was […]
  • SoziallebenSozialleben So langsam komme ich wieder aus der Winterhöhle. Es wird warm, die Vögel werden hektisch, die Sonne ist schon verdammt kräftig. Ich steige […]
  • Blasentee oder Nagelstudio 2.0Blasentee oder Nagelstudio 2.0 Im letzten Sommer wurde Berlin Mitte von Franchisekonzept-Drückern überfallen, die unterbeschäftigten Hipstern, die noch ein westdeutsches […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „28.08. 2020

  1. Und ich mußte kapieren, daß mein seit Wochen eingeschränkter Geruchssinn auch mit eingeschränktem Geschmackssinn einhergeht.

    Oha. Wissen Sie, was die Ursache ist?

    • Eine heftige Pollenallergie im Sommer und dazu habe ich ein Nasenspray im Verdacht, das Pinienöl enthielt. Das war irrsinnig scharfes Zeug. Es ist immer noch nicht ganz ok. Allerdings hat mein Geruchssinn schon seit einigen Jahren merklich nachgelassen.
      Eine Coronainfektion halte ich für ausgeschlossen.

Kommentare sind geschlossen.