27.12. 2019

Noch ein fauler Tag.
Die Katzen versorgt, geheizt, Frühstück hingestellt und mit Kaffee und Schokolade wieder ins Bett gegangen, bis uns die Wintersonne vor die Tür getrieben hat.
In Nehringen einen Spaziergang gemacht. Es war kalt, hell und klar und es besteht die Hoffnung, daß es bald aus dem dunklen Tal wieder hinausgeht.
Holz reingeholt. Shepherd’s Pie aus den Resten des Vortages gemacht.
Gestrickt, während der Fernseher lief. Die zweite Socke ist merklich enger gestrickt und ich bin es ziemlich leid.

Die Katzen vermissen es etwas, daß ich meine tägliche Stunde draußen arbeite. Wenn ich da bin, toben sie entspannt im Garten herum, denn ich sichere ihr Revier. Bin ich weg, sind sie sehr vorsichtig und verkriechen sich in diversen Verstecken. Mimi ist noch zu klein und Shawn sehr ängstlich. Das wird sich spätestens im Frühjahr ändern, wenn sich unser Leben wieder mehr nach draußen verlagert. Dann ist auch Mimi groß genug, Bodyguard für Shawn zu sein.

Auch das noch:

  • 10.12. 201910.12. 2019 Ein kalter Sonnentag. Den Graben weiter geschippt, Laub geharkt, mit den Katzen den ganzen Tag draußen verbringen trainiert. Rumgeputzt […]
  • 05.01.2019 WMDEDGT Januar 201905.01.2019 WMDEDGT Januar 2019 Wie immer am Monatsfünften fragt Frau Brüllen, was wir getan haben. Der vorherige Tag endete um 3 Uhr, ich hatte schlecht geschlafen […]
  • Eine Kuh macht MuhEine Kuh macht Muh ... und viele Kühe machen Mühe. Die Welt steht natürlich noch, sie sieht genauso aus wie vorher und wird so bleiben. Ich […]
  • 08.11. 202008.11. 2020 Beim Warten darauf, daß sich der Nebel hebt, ging der helle Tag vorbei. Wir taten nichts, außer Mittagsschlaf halten, Essen kochen und am […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.