28.12. 2019

Wieder faul gewesen. Im Bett gefrühstückt, die Sonne schien mir ins Gesicht.
Um nicht vollständig zu verkommen, eine Stunde Laub geharkt, natürlich mit Katzenassistenz. Die Aufmerksamkeit, die mir die beiden schenken, wechselt. Mal ist Shawn ganz doll anhänglich, mal Mimi. Derzeit expolodiert die Kleine vor Begeisterung, wenn sie mich sieht und Shawn läßt sich nur unter Coolnessbekundungen streicheln.
Das mit dem „die beiden verstecken sich, wenn ich nicht dabei bin“ stimmt nicht. Ich kam heute hinters Haus, da saß Mimi hoch in einem der Lebensbäume und darunter saß eine große getigerte Katze und schaute ihr zu. Nur Shawn hatte sich verkrochen.

Auch das noch:

  • 17.01. 202017.01. 2020 Noch ein sonniger Tag. Wir hatten gestern im Gästebad die Öffnung zum Mansarddach nicht wieder verschlossen, weil ein Balken trocknen […]
  • 03.06. 202003.06. 2020 Noch ein warmer Tag. Ich frühstückte draußen. Mimi weiß inzwischen, daß sie nicht in die Nähe meines Essens kommen darf und war […]
  • 28.05. 202028.05. 2020 Zurück in der grünen Hölle. Wir hätten etwas mehr Zeit für Berlin eingeplant, weil wir noch einen Amtstermin wahrnehmen wollten. Aber wir […]
  • 21.04. 202021.04. 2020 Wieder ein Tag mit Sonne und sehr strammem Wind. Man kann richtig zusehen, wie einer der Lebensbäume sich zentimeterweise senkt. (In einem […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.