26.04. 2020

Arbeitssonntag, denn es wird bald regnen.
Zuerst lagerte ich mit gräflicher Assistenz den Sand auf der Terrasse um, den ich den Winter über an der Hauswand herausgeschippt hatte.
Dann übernahm der Graf und baute sechs Meter Dachrinne aus und sechs wieder ein.
Wir verstanden endlich, warum die Dachrinne an einer Stelle so durchhing, daß sie regelmäßig bei stärkerem Regen Überlief. Es hatte scheinbar jemand versucht, sich daran hochziehen und die Halterung verbogen, um ins Büro im Obergeschoss einzubrechen. Das Bürofenster hat Aufbruchspuren, über die ich mich schon immer gewundert hatte.
Die Freuden der alten Nutzung als Jugendhilfe-Wohnprojekt.
Gegen 19 Uhr streikte ich. Als Assistenz ewig im kalten Wind zu stehen, schlägt auf den Kreislauf. Morgen muß noch der Rest justiert und befestigt werden.
Dann mußte ich erst einmal in der Badewanne auftauen.
Abends gab es mit Käse überbackenes.

Auch das noch:

  • Forderungen an das Universum 2Forderungen an das Universum 2 Weg mit der Arbeitsbelastung! Junge, knackige Masseure für alle Frauen über 40! Sofortige Reduktion des Gewichts um eine […]
  • 5. November5. November Das war heute einer von den besch...eidenen Tagen. Ich mache derzeit so eine Art Belastungstest. Das heißt, ich bin dreimal die Woche für […]
  • Schneewittchen oder Schöner Sterben für den PrinzenSchneewittchen oder Schöner Sterben für den Prinzen Journelle hatte vor ein paar Tagen etwas zum Thema Süße und Bitterkeit des Hausfrauendaseins formuliert, das mir sehr aus dem Herzen […]
  • SofakartoffelSofakartoffel Eine Woche allein vor mir. Ich mutiere zum schwitzigen Nerd mit strähnigen Haaren und zerbeulter Jogginghose. Schließlich […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.