24.09. 2019

Ein bewölkter, aber immer noch angenehmer Tag.
Am frühen Morgen noch ein Paniktraum aus dem Themenfeld Verantwortungsträume. Ich hatte mich nicht um meine Oma gekümmert, weshalb sie halb verhungert war und ich hatte nicht darauf geachtet, dass in der Wohnung vom Kind kleine Kätzchen mit Mama waren, die nichts zu essen und zu trinken hatten. Wann werde ich das endlich los?

Eigentlich wollten wir endlich die Kaffeemaschine zusammen bauen und uns ausruhen. Aber das neu gelieferte Brennholz sollte nicht sofort wieder bei Regen Feuchtigkeit ziehen. Deshalb montierte der Graf eine Bretterwand vor der Öffnung des Holzlagers, das früher ein Hundezwinger war. Ich assistierte ihm dabei. Nebenher lockerte ich die in die Wiese eingefahrenen Reifenspuren, grub eine große Baumwurzel aus und säte Gras auf kahle Stellen.
Am späten Nachmittag war ich von der langen Herumsteherei ziemlich platt.
Der Graf nahm mir noch Äpfel und Birnen ab und ging in die Werkstatt, etwas basteln. Ich plumpste in die Badewanne.

Auch das noch:

  • 15.05. 202115.05. 2021 So langsam häuft es sich, daß wir ausgerechnet an Tagen unterwegs sind, die dann doch nicht so trübe und kalt sind, wie die Wetter-App sie […]
  • Wo lebst du eigentlich?Wo lebst du eigentlich? Es gibt Dinge im Leben, mit denen kokettiert man ewig. Erklärt sie zum großen Traum, tänzelt ausdauernd in Piroutten um […]
  • Germany.TodayGermany.Today Ein ins gesellschaftliche Aus geratener arbeitsloser Chancenloser hungert sich zu Tode. Der Berliner Finanzsenator veröffentlicht […]
  • 16.09. 201916.09. 2019 Beratungsgespräche mit der Gästin vormittags und nachmittags. Zwischendurch Rasenschnitt gefahren, Wäsche aufgehängt und die Minimiezen […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „24.09. 2019

  1. liebe kitty,

    die verantwortungsvollen vergesen viel zu oft und leicht sich um sich selbst zu kümmern……..DU kommst an allererster stelle. geht es der mutter gut, geht es
    den kindern gut. nur wer gut für sich sorgt – ist fähig für andere zu sorgen.

    das mag ein ahnen-thema sein.

    die frau als aufopferungsbereite –

    herzlichst
    yela

Kommentare sind geschlossen.