24.05.2019

Sehr früh aufgestanden. Um halb 7 auf den Freund von ein Dorf weiter gewartet und das Auto übergeben, das sich den Auspuff gebrochen hatte. Beim Warten mit geschlossenen Augen an der Haustür gelehnt und tatsächlich kurz weggepennt. Ich kann also im Stehen schlafen.
Dann aber noch mal hingelegt.
Wäsche aufgehängt, die schnell trocken war. Allerdings ist grade die Zeit, wo der Stoffwechsel von Käfern und Vögeln … lassen wir das. Zwei Teile müssen jedenfalls noch mal in die Waschmaschine.
Grünschnitt weggeräumt. Unglaublich, was dieser Park für Unmengen an Biomasse erzeugt.
Das Essen von gestern aufgewärmt, damit der Graf nicht an der Kappsäge kollabiert.
Versucht, das Rosenspalier, das sich an zwei Stellen ablöst, wieder festzumachen. Leider kommt der Dübel immer wieder aus der Wand und „Bohren und Kleben“ darf ich ja nicht mehr. Seit der Putz im Nestchen beim Dübel rausziehen abfiel, die eingeklebten Dübel aber noch auf der Wand standen.
Das Kräutergrünzeug aus der Terrassenecke gerodet und am Fuß der Terrasse wieder eingepflanzt. Daselbst jede Menge Steine aus der Erde gezogen. Die Erde an Stellen verteilt, die es brauchen, demnächst kommt auch dort ein Steinboden hin.
Zwischendurch dem Grafen beim Rausheben fünf Meter langer Dielenbretter assistiert.
Um 21 Uhr nach Grimmen gefahren und mit drei Teenagern, die scheinbar für eine Party einkauften, die letzte im Laden gewesen. Schöner Abendhimmel. Im Radio David Bowie, Deep Purple und Depeche Mode. Laut mitgesungen.

Auch das noch:

  • Pay-TV durch die HintertürPay-TV durch die Hintertür Pro Sieben Sat1 wollen lt. Handelsblatt bezahlpflichtige Sender werden. Das könnte sogar funktionieren, denn zumindest Pro Sieben ist bei […]
  • ZeitschockZeitschock Oh, seit dem letzten, etwas kryptischen Blogbeitrag sind drei Wochen vergangen, in denen ich einfach gelebt habe. Die Erklärung […]
  • 01.05. 202001.05. 2020 Die Erinnerung, daß ich an diesem Tag unbedingt an einer Demonstration teilnehmen mußte, sonst steigt mir meine Mutter aufs Dach, ist […]
  • 03.01. 202003.01. 2020 Ein trüber, regnerischer Tag, an dem es nicht richtig hell wurde, aber es war relativ warm. Wir kamen ewig nicht in Gang, weil vorher […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „24.05.2019

    • Das, was ich gerade am besten empfangen kann. Die Autoantenne ist auch nicht mehr die jüngste. Gestern war es eine oldschool Radiosendung mit Moderation auf NDR1.

Kommentare sind geschlossen.