23.09. 2021

Was für ein Tag.
Vormittags war es noch einigermaßen mild, um die Mittagszeit kam Wind auf, der sich zu Sturm und Regengüssen auswuchs. Zumindest ist nun das gerade fertig reparierte Dach gut getestet und für dicht befunden worden.
Am frühen Nachmittag verabschiedeten wir die beiden Damen, die hier ein paar sehr produktive Tage hatten.
Ich harkte noch schnell etwas Gras vorm Haus und dann begann das Wetter. Zwei Gartenstühle flogen in der Dämmerung in den Barockpott und ich habe nicht viel Hoffnung für die darin befindliche Hortensie. Ich bin auch gespannt, wie tief morgen der sich senkende Lebensbaum hängt.
Wir richteten etwas im Bad der Gästewohnung und das zog sich. Am Ende war es dunkel, der Sturm heulte, die Katzen kamen nicht zum Abendessen, sie hatten sich verkrochen, wir aßen die Reste von gestern und im Fernsehen gab es mal wieder Politiker, die dem Volk das Blaue vom Himmel versprachen und sich gegenseitig in die Kniekehle traten. Was bin ich froh, wenn das am Sonntag vorbei ist.
(Sie spüren meine Laune.)
Jetzt geht es unter die Daunendecke.

Auch das noch:

  • WMDEDGT August 2019WMDEDGT August 2019 An jedem Monatsfünften fragt Frau Brüllen, was wir den ganzen Tag gemacht haben. Es ist ein Montag. Ich wachte gegen 4 Uhr in Berlin […]
  • 5 Ewig dieses Mimimi5 Ewig dieses Mimimi Dieser Regentag, der nun mit Sicherheit den grauen Herbst einläutet, war angefüllt mit ungutem Ämterkram. Ich musste noch einmal die […]
  • 14.08. 202114.08. 2021 Endspurt vor der Veranstaltung. Ich zog noch eine Runde Brennnesseln aus einem Beet und wir sägten Äste von der Kiefer, die in den Weg […]
  • 20.02. 202220.02. 2022 Schon wieder starker Wind. So langsam nervt es. Heute den Nachmittag bei den Freunden drei Dörfer weiter verbracht. Schöner Sonntag.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.