24.09. 2021

Der Morgen nach dem Sturm. Die Äste des schrägliegenden Lebensbaumes senken sich immer weiter Richtung Erde. Es hatte viele Nüsse herunter geweht. Was verd… Mistviecher dazu nutzten, sie anzubeißen.

Vormittags füllten wir die Vorräte Bio-Rindfleisch auf. Es wird zum Jahresende Tafelspitzbraten geben. Und Sonntag Gulasch.
Ich dallerte den ganzen Tag im Haushalt herum. Ich kann nicht mal richtig sagen, was ich den ganzen Tag gemacht habe. (Man sieht ja hinterher nichts davon. Es ist nur das Chaos verhindert.) Wäsche aufgehängt, abgenommen, umgehangen, in den Trockner getan, damit sie morgen fertig ist. Die Küche aufgeräumt. Gulasch und Apfelmus gekocht. Den Grasschnittkompost gefällig flach gemacht. Wurst für die Verwandtschaft gekauft. Strudel aus Lachs, Spinat und Kartoffeln gemacht. (Strudel, weil ich heute lernen durfte, daß Filoteig nicht Blätterteig ist.) Die Küche wieder aufgeräumt. Sachen für die Feier zurechtgelegt. Was nicht einfach war, denn mein innerer Jahreszeitenanzeiger glaubt nicht so ganz daran, daß es morgen warm wird und mir fehlen ein Paar Schuhe, die in Berlin sind, weil ich sie hier nie brauche. Ein Geschenk eingepackt. Haare gewaschen.
Jetzt trinke ich einen Schluck Portwein und gehe danach ins Bett.

Auch das noch:

  • 13.4.13.4. Ruhetag wg. Freitag dem 13. Nur ein Amtstermin konnte nicht warten.
  • Und der Plan dahinterUnd der Plan dahinter Textpattern ist mir mittlerweile zu exotisch geworden. Ich denke, ich werde mal für eine Weile in die twoday-community wechseln. […]
  • 18.03. 202018.03. 2020 Heute hat es mich tatsächlich rausgehauen. All das Planen und Sorgen der letzten Wochen, die vielen Informationen, die immer schnelleren […]
  • NeeNee Die Telefone schweigen, keine Mails nirgends. Ich haue ab. In den Biergarten.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.