22.09. 2019

Noch einmal ein Sommertag.
Am Montag kommt eine Holzlieferung und wir räumten die Gestrüppansammlung vor dem Holzlager weg, damit es so nah wie möglich abgeladen werden kann.
Mein Scheiterhaufen in der Senke ist jetzt ordentlich groß.
Nebenher hing ich Wäsche auf.
Den Nachmittag verbrachten wir auf der Terrasse, der Nachbar leistete uns Gesellschaft.
Kurzentschlossen fuhren wir abends nach Ribnitz-Damgarten zu Ronnys Anglerheim zum Essen. Es war alles wie gewohnt, aber man merkt an Kleinigkeiten, wenn der Chef nicht im Haus ist und das nicht zum ersten Mal. Mal kommt das Ketchup zu den Pommes erst nach der dritten Nachfrage, ein Bierdeckel fehlt, einer ist da oder, wie heute, die Bratkartoffeln sind nicht knusprig wie sonst, sondern schlaffen weich im Fett rum.
Hm. Cheffe mal drauf hinweisen? Wahrscheinlich weiß oder ahnt er es und ändern wird er es nicht können, gutes Personal wächst nicht auf den Bäumen. Nur noch an Tagen kommen, wenn er da ist? Hm.
Auf dem Rückweg machten wir einen Abstecher und fuhren den gesamten Darß entlang, mit kurzem Stop am Stammstrand und Himmelsbetrachtung. Dann begegnete uns auf einer einsamen Straße durch die Felder an einer Stelle Getier. Zuerst lief ein Fuchs über die Straße, wie ein Vorbote. Dann kam ein Hirsch, ihm unmittelbar folgend ein zweiter. Sie waren langsam, wie in Trance. Ob sie sich auf dem Acker mit den Geweihen berannten, anröhrten oder schlafen gingen, war nicht zu sehen, dazu war es zu dunkel. (Die Brunft soll wohl recht anstrengend für die Herren sein.)
Also ein guter Tag.

Auch das noch:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.