20.09. 2022 – Waschtag

Es herbstelt und ich mußte schauen, daß ich heute noch einen großen Berg Wäsche trocken bekomme. Aber der Wind half mit und die kleinen Regenhuschen kamen nicht durchs Blätterdach der Bäume am Wäscheplatz.
Nach dem Wäsche aufhängen sammelte ich einen Schwung Nüsse, um die ich beim Aufhängen schon immer herumgetanzt war.
Ich blieb gleich draußen und zerlegte Äste, die der Graf letzte Woche abgesägt hatte. Die dickeren Teile kommen nicht mehr auf den Feuerhaufen sondern in den Ofen.
Hinten im Park entdeckte ich einen Eßplatz.
Irgendjemand sitzt nachts oder morgens auf der Abdeckplatte eines Kanalisationsschachtes und futtert Schnecken.
Am Nachmittag bekamen die Holzmenschen im Park ihre alljährliche Behandlung mit Holzschutzmittel.


Dann ging es drin weiter. Ich räumte Porzellankisten um und hing die Wäsche noch mal auf den Wäschetrockner, damit sie endgültig trocknet.
Dann war Schluß, ich kochte Nudeln für mich und und warf Pommes für den Grafen, der aus dem Baumarkt zurück gekehrt war, in den Speisefön.

Auch das noch:

  • 09.02. 202109.02. 2021 Es war nicht so kalt wie befürchtet. Minus drei oder vier Grad am Tag, morgens minus sieben. Es war zwar nicht sonnig, aber der Schnee […]
  • 28.03. 202028.03. 2020 Der letzte warme Tag. Brennnesseln gejätet, mit Schokoladenpudding in der Sonne gesessen, Holz gesammelt, Feuer gemacht. Ein schöner Tag.
  • 09.01. 202009.01. 2020 Einmal Berlin und zurück. Beim Arzt gewesen, gemerkt, daß ich mir die Schilddrüsenwerte aus dem Frühjahr nicht angesehen und sie nicht an […]
  • #609060 Frau vor der Nähfädeneinkaufsfahrt#609060 Frau vor der Nähfädeneinkaufsfahrt
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.