18.12. 2020

Warm und sonnig. Die Sonne weckte mich, ich war noch mal eingeschlafen.
Ich ging gleich nach dem Frühstück raus und harkte Laub. Dann schnitt ich noch ein kleines Sichtfenster aus den Büschen am Eiskeller aus, jetzt kann man von der Terrasse über zwei Gärten und den Hohlweg ein Stück der Weide sehen, auf der im Sommer ab und zu ein Schaf oder ein Pony zu sehen ist.

Der Nachmittag hatte wunderbares Licht.
Als es dämmerte, ging ich rein und begann den gemütlichen Teil des Tages: Kochen, essen, duschen, stricken.

Auch das noch:

  • 28.09. 202128.09. 2021 Ein Tag Sonne geschenkt. Der Graf fuhr mit Apfelkisten zur Mosterei. Ich sah mir erst diverse Kintsugi-Videos auf YouTube an (es gibt […]
  • 07.10. 202007.10. 2020 Erstaunlicherweise war es noch mal ein fast warmer Tag. Morgens mit Muttern etwas Bürokratie erledigt. Wir redeten seit dem Frühsommer […]
  • FamilienbandeFamilienbande HeMan, als Kneipenkind mit zwei Brüdern in D-dorfs zweitbester Geschäftsstraße aufgewachsen, nimmt mich mit in seine Heimat. Es soll der […]
  • In den letzten Tagen des SommersIn den letzten Tagen des Sommers Der beste Freund und ich haben seit einigen Jahren ein Ritual. Wir schwimmen einmal im Jahr am frühen Abend in einem der brandenburgischen […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.