18.10. 2019

Laub geharkt bei 17 Grad und recht feuchter Luft. Durch den Regen der letzten Wochen ist der Boden fast moorig. Der Graf hat heute eine Leiter auf die Erde, wo die Grasnarbe fehlte, gestellt und ist drauf gestiegen. Die Füße sind gut 20 cm eingesackt. Ohne Wühlmäuse.
Der Hundezwinger ist jetzt ein Holzmagazin mit einer Front, die Regen abhält, aber große Luftschlitze hat. Sogar eine Tür hat der Graf gemacht.
Dann haben wir uns unwissentlich als gutes Team erwiesen. Der Gatte setzt sich morgens verschlafen auf den Klodeckel und es knackt; ich stelle abends den Fuß zur Pediküre darauf und es bricht. Ich habe ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut, denn ich hatte noch nicht mal ernsthaft Gewicht auf dem Fuß.
Abends Nudelreste und Pudding.

Auch das noch:

  • Sonntagsmäander am Rande des SommersSonntagsmäander am Rande des Sommers Frühjahr und Sommer sind für mich die Zeiten, in denen mein Leben stattfindet. Herbst ist Trauer über verronnene Zeit und Winter ist […]
  • 13.01. 202013.01. 2020 Draußenarbeitstag. Wegen Sonne und so. Den Katzen gefiel es, sie konnten in meiner Sichtweite ausgiebig Fangen spielen. Ich harkte Laub […]
  • Der Blick des FremdenDer Blick des Fremden Seit 17 Jahren lasse ich mich von Profis fotografieren. Mein Beruf hat es mit sich gebracht, dass ich auf gute Porträts in der […]
  • 20.06.201920.06.2019 Früh aufgestanden, nur kurz gefrühstückt und dann noch einmal Gras geharkt. Dabei habe ich entdeckt, was mir gestern in der Dämmerung […]