16.11. 2019

Regen ohne Ende bis es zur Nacht aufklarte.
Wir fuhren nach Boltenhagen, zwei Schränke holen und lernten eine Appartementanlage aus der Hölle kennen. Aber manche werden das mögen.
Dann machten wir bei einem Fischimbiss an der Steilküste halt, da gehen wir möglichst immer hin, wenn wir vorbei fahren. Wir aßen gebratenen Dorsch mit Kartoffelsalat.
Weiter ging es mit den im Auto klappernden Schrankteilen. Wir beschlossen, da wir es auf dem Weg lag, bei Primavera einen Kaffee zu trinken.
Da herrschte allseits große Freude, es waren Menschen zu Besuch, mit denen ich mit Anfang 20 am Theater gearbeitet hatte. Es gab ein Geschenk aus einem Nachlass. Fayencen aus der Kunsthandelsgalerie.
Dann kämpften wir uns durch Pfützen und Sturm wieder zum Auto und fuhren in Rostock noch schnell beim Globus-Markt ab. Katze Mimi ist das Babyklo zu klein geworden. (Abgesehen davon, dass auch immer wieder der Kater reinknallen musste.) Dann machten wir noch einen kleinen Lebensmittelrundumschlag.
Es war kurz vor Schließzeit und ganz abgesehen davon, dass das Personal müde und abgekämpft war, machte ich eine sonderbare Beobachtung. Das portionierte und verpackte Frischfleisch aus der Fleischabteilung wurde von der Kühlfläche geholt, aus der Verpackung gerissen und in Fleischermulden geklatscht. Das hat sicher einen Grund, ich hoffe nur, es wird am Montag nicht wieder neu verpackt. Ob das nun vor den Augen der Kunden passieren muss, ist sicher eine Frage des Stils.
Dann waren wir zurück, eine kalte Nacht kündigt sich an. Katzenklo machte Katze froh. Die beiden rannten kurz raus, der Kater war wieder völlig geflasht ob der vielen Gerüche. Es gab Futter für Mensch und Tier und der Ofen heizt gegen den kalten klaren Nachthimmel an.

Auch das noch:

  • Mein LieblinkMein Lieblink ist immer noch die Initaitive gegen die Bebauung des Sparbiersportplatzes. Ich dachte erst, das wäre ein Witz. Aber die meinen das […]
  • 29.05. 202029.05. 2020 Ein warmer Gartenarbeitstag. Ich harkte Gras, hängte Wäsche auf und machte mit der Motorsense Krach. Abends grub ich mit der Nachbarin […]
  • WMDEDGT Februar 2022WMDEDGT Februar 2022 Frau Brüllen fragt am Monatsfünften, was wir den ganzen Tag gemacht haben. Heute gibt es einen Schnellabriß, weil es schon sehr spät ist […]
  • Für die Nachbarin.Für die Nachbarin.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „16.11. 2019

  1. Ich hatte eine Erklärung zu der Sache mit dem Fleisch. Das Frischfleisch wird ja von Globus selbst abgepackt und es steht „bei soundsoviel Grad zu verbrauchen bis: Datum“ drauf. Das Verbrauchsdatum kann, weil sie es selbst und nicht unter Industiebedingungen abpacken, nicht sehr lang sein. Es wird also wahrscheinlich nicht länger als Montag sein. Montag wird es keiner mehr kaufen wollen. Es nach Ablauf des Verbrauchsdatum in den Verkehr zu bringen wäre eine Straftat. Also können sie es dann entweder nur wegschmeißen oder, und das hätte ich jetzt gedacht, sie stellen daraus noch etwas her, was durchgegart ist oder vom Verbraucher durchgegart wird. Und da Globus eine eigene Fleischerei hat und Produkte selbst herstellt, gehe ich davon aus, aus dem Fleisch werden Wurst, Fleischkäse, Frikadellen, Geflügelsalat, etc. hergestellt.

    • So ähnlich dachte ich das auch. Aber das rüde Rausreißen der Produkte eine knappe halbe Stunde vor Ladenschluss, das Runterklatschen auf die Erde (ich habe erst später gemerkt, daß da ein Gefäß stand), die gestapelten blutigen Verpackungen in der Kühlung und ich, die sich da eigentlich noch was raussuchen wollte und dann dachte: Och nö…

Kommentare sind geschlossen.