16.05. 2021

Über Nacht arbeitete es dann doch in mir, ich wachte schlapp und leicht fiebrig auf, das ging auch den ganzen Tag nicht weg. Aber es gibt Schlimmeres.
Wir fuhren ins Oderkaff und besuchten meine Mutter. Statt zu kochen bestellten wir Essen und plauderten.
Dann fuhren wir über Polen zurück nach Norden. Mit ab und zu Platzregengüssen, Hagel, dabei strahlendem Sonnenschein und Regenbögen.
Shawn redet mal wieder nicht mit mir, aber ansonsten war alles ok.
Abends sah ich mir den Tatort an und war sehr angetan. Im klassischen Tatort wird durch deutsche Beamte mit der Aufklärung eines Mordes innerhalb einer fest definierten Sendezeit Recht und Ordnung wieder hergestellt. (Damit die Beamten dem Zuschauer näher sind, haben sie meist mannigfache Probleme.)
Die heutige Folge war ein Schauspielerfilm, lakonisch und doch hochdramatisch. Und sie hinterließ nur Verlierer. Die Kommissarin, die ihren Liebhaber so schnell los war wie sie ihn fand, der Lehrer, dessen Ruf auf ewig ruiniert war und der Jugendliche, der die nächsten Jahre in der Klapse zubringen würde, obwohl er nur helfen wollte, über allem schwebend: Es war Zufall. Ein Aneinanderreiben von biografischen Schollen, ein paar Brüche und Gebrösel als Ergebnis.
Gute Geschichte, aber nicht tröstlich.
Auffälliges, sich häufendes Klischee: Das glücklose Yuppie-Paar, getroffen von irgendwelchen Schicksalsschlägen, das ein repräsentatives kastenförmiges Moderne-Haus bewohnt. Hier wieder mal mit Sichtbeton.

Auch das noch:

  • 6.11.116.11.11 Ein Herbstsonntag, der uns mit seiner Milde nicht darüber hinweg täuschen sollte, daß sie Adventszeit fast vor der Tür steht. Der Graf […]
  • Alles eine Frage der TechnikAlles eine Frage der Technik Der Server von blogger.de hat sich verabschiedet. Das ist der Moment, wo ich dann über meine Textpattern-Selberbasteleien auf einem […]
  • Vigil 33Vigil 33 Heute habe ich das Nesselmodell des ersten selbst konstruierten Kleides angezogen. (Nix kompliziertes, eine simple A-Linie in dieser […]
  • 03.01. 202203.01. 2022 Es war kühler, trockener und gab ab und zu Sonne. Nur davon hatte ich nichts. Der Tag gestern war einfach zu anstrengend. Ich verbrachte […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.