15.03.2019

Kurz nach dem Frühstück mußte ich erstmal auf der Anschaffung von Spezialwerkzeug bestehen. Da ich hier bei jedem doppelflügligen Fenster mit Oberlicht 40 Einzelscheiben putze, brauche ich einen Fenstersauger. Der, den es in diesem Hause bereits gibt (weiß-türkis) und der in Berlin gute Dienste leistet, ist zu breit, jetzt gibt es noch einen von der Firma mit den gelben Produkten.
Dann gab es eine Planungsrunde.
Bevor der Regen begann, machte ich noch eine Runde durch den Park, um das zu vertiefen, was wir gestern auf den Plan gezeichnet hatten. Es ist noch immer stimmig. Dann suchte ich eine neue Stelle, um Pflanzen zu parken, bevor sie ihren Platz gefunden haben, die alte ist zu trocken, da muß ich zuviel gießen.
Am Nachmittag, es regnete mittlerweile stark, baute der Graf noch die Basis der mittlerweile entfernten Leichtbauwände im Gartensalon zurück. Nach Entfernung zweier Ziegelschichten kam gestampfter Lehm als Basis für Balken und Dielen zum Vorschein. Wir hörten auf, als der Regen vorbei war und der Sturm begann.
Ich machte die Lasagne von gestern warm und wir gingen nach nebenan zum Duschen. Der Wind riß einem die Türen aus der Hand.
Wir setzten uns vor den Fernseher und irgendwann kam die Wiederholung eines angenehm absurden Tatorts. Mittlerweile ist es meine Aufgabe, frühzeitig zu sagen, wer der Mörder oder was der Plot ist. Diesmal hatte ich schon nach 5 Minuten gelöst. Nicht aus dramaturgischen Gründen, sondern weil man nicht für drei Szenen (1 Mordsituation, 2 Rückblenden), die sich an einem halben Tag drehen lassen, einen bekannten Schauspieler einkauft.
Jetzt hat der Sturm nachgelassen und es besteht Hoffnung auf lärmfreien Schlaf.

Auch das noch:

  • 20.02.201920.02.2019 Wunderbar mild mit leichtem Wind. Die Bettwäsche für Berlin trocknete innerhalb weniger Stunden auf der Leine. (Im Februar! Das muß man […]
  • 24.11.1124.11.11 Das mit den Ämtern ist so eine Sache. Ich muß das Konto für den Kindergeldbezug ändern und fahre dafür ganz hinten nach […]
  • 21.01.201921.01.2019 Am Vormittag Büroarbeit gemacht. Das war überfällig. Uns war der Klassiker passiert: Jeder dachte vom anderen, dass er die Stände von 4 […]
  • 17.07. 201917.07. 2019 Zweimal Holz holen gefahren. Es hätte vielleicht auch mit einer Fuhre geklappt, aber man muß ja nicht immer das Material bis zur Grenze […]

3 Gedanken zu „15.03.2019

  1. Berühmter Schauspieler in einer scheinbaren Nebenrolle ist immer ein sicheres Indiz!

    Der Wind ist in diesem Jahr wirklich ungewöhnlich verrückt. Ich schätze, so werden die Winter jetzt werden: kein Schnee und viel Sturm.

    Gestampfter Lehm, da werden Erinnerungen an unsere entkernte Bude wach. Mit dem Kran Schubkarren voller Lehm in die zweite Etage schaffen, um die Lehmschüttung im den Decken wiederherzustellen. Ich könnte das nicht noch mal machen. Bewundernswert, dass ihr diese Energie aufbringt.

    • Danke! Wir müssen hier aber auch wirklich die Energie gut einteilen, das wird eine lang dauernde Sache.

Kommentare sind geschlossen.