14. Ein Buch aus deiner Kindheit

Geschichten aus der Murkelei von Hans Fallada. Ein Geschichtenbuch für seine Kinder, das 1938 erschien, Zeichen seiner inneren Emigration, weiß ich heute. Für mich als Kind war es spaßig, weil die Erwachsenen in den Geschichten genauso verrückt waren wie die Kinder.
Es ist eines der Bücher meiner Mutter, das ich auf Nimmerwiedersehen verborgt hatte (sorry, Bruderherz!) und so mußte ich es mir als Erwachsene noch mal anschaffen.
buch1
Dann die Hundegeschichten und Märchen von Friedrich Wolf. (Der Wikipedia-Link zu seiner Biografie ist leider sehr nichtssagend einseitig. Der Mann war Reformarzt, einer von diesen Licht-, Luft-, Sonne- und Vegetarismus-Predigern und radikalisierte sich politisch. Einer seiner Söhne wurde ein begnadeter Regisseur, der andere Chef der Spionageabteilung der DDR, ein dritter, geboren im Jahr seines Todes, ist Physikprofessor. Gute Gene.) Die Hundegeschichten Kiki und Cora Buntauge waren anrührend pathetisch-sentimental und ich zerdrückte so manches Tränchen beim Lesen.

Das Handyobjektiv scheint den letzten Inselaufenthalt tatsächlich nicht überlebt zu haben. Ich muß wohl auf die Kamera umsteigen.
Der ganze Fragebogen.

Auch das noch: