14.06. 2020

Ein Sprung nach Berlin im kochendheißen Transporter, dessen Klimaanlage mal wieder einen Schluck Kühlmittel vertragen könnte.
Auf der Autobahn stapelten sich schon mittags alle die, die nach dem langen Wochenende in Richtung Süden fahren mussten.
Der Graf reparierte etwas im Bad und ich machte währenddessen das Gästezimmer fertig.
Es gab indisches Essen vom Lieferservice und auf der Straße taten 80% so, als wäre nichts. Inklusive Leuten, die ohne Maske zu mehreren in einen Laden gingen zu einem Verkäufer ebenfalls ohne Maske. Mal schauen, wie lange das gut geht.
Auf dem Rückweg schoben auf der wegen Baustelle einspurigen Gegenfahrbahn vier Jungs ein Auto mit leerem Bootstrailer eine lange Anhöhe hoch. Der Stau dahinter war kilometerlang.
Wir fuhren in einen klaren schönen Sonnenuntergang und es wurde kühler. Wenn das Wetter so bleibt, wird es eine schöne Woche.

Auch das noch:

  • 23.01. 202023.01. 2020 Sehr früh morgens nach einem Alptraum aufgewacht. Von 4 bis 7 wachgelegen. Dann noch mal eingeschlafen. Später als geplant in der […]
  • überhauptüberhaupt kommt einem der ganz undamenhafte gedanke, mal was mit zicken, f*cken und nicht richtig ticken zu reimen. mach ich aber nicht. ich habe […]
  • Das war der Tag mit dem NieselregenDas war der Tag mit dem Nieselregen Der ist ja bekanntlich gut für die Haare, da krieg ich immer gleich mächtig Mähne und Volumen. Nach fiesem Amtstermin, der garnicht […]
  • Vigil 26Vigil 26 Früher habe ich am Gründonnerstag versucht, mich eher aus dem Büro wegzuschleichen, aber meist wollte noch jemand noch um 4 Uhr […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.