14.04.2019

Mal wieder dem Ruf als verdallerte Städter gerecht geworden. Bevor wir morgens in den Stiefeln und der Topf auf dem Feuer runtergedreht / der Schlüssel eingesteckt war, drehte der Traktor mit der Egge schon seine Runden.
Von Mittag bis Nachmittag machte ich das dann mit einer kleinen Sämaschine nach. (Dabei zog ich noch gut 50 m Weidedraht aus der Erde.)
Der Graf harkte Gewölle zusammen. Von den 10 kg Grassamen liegen jetzt 5 oder 6 auf der Erde. Mittags war sie noch feucht, nachmittags kam ein Wind auf und sie trocknete. Was in Zusammenhang mit der Wettervorschau heißt, bald zu wässern.
Ich verteilte noch ein Kilo Bienenweide im Obstgarten und bin gespannt, ob das nicht so mehr Vogelfutter ist.
Dann war ich 12 km gelaufen und ging in die Badewanne, bevor sich Zipperlein melden.
Am Abend ging es nach Berlin.

Auch das noch:

  • Frühlingsgeschwader in WartestellungFrühlingsgeschwader in Wartestellung
  • Meine ArbeitskutteMeine Arbeitskutte Von Johannes Itten,dem künstlerischen Leiter der Bauhaus-Schule sagte man, er hätte eine Art Mönchskutte beim Arbeiten getragen. Ich […]
  • 26.04. 202226.04. 2022 Es ist leider immer noch nichts besser geworden. Außer dem Wetter. Die Katzen lieben den 15 cm schmalen und 50 cm tiefen Graben immer […]
  • 07.11. 201907.11. 2019 Weiter an der Großen Rochade gearbeitet. Die Werkstatt des Grafen zieht in den vorderen Salon und die dort gelagerten Sachen in die beiden […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.