14.04.2019

Mal wieder dem Ruf als verdallerte Städter gerecht geworden. Bevor wir morgens in den Stiefeln und der Topf auf dem Feuer runtergedreht / der Schlüssel eingesteckt war, drehte der Traktor mit der Egge schon seine Runden.
Von Mittag bis Nachmittag machte ich das dann mit einer kleinen Sämaschine nach. (Dabei zog ich noch gut 50 m Weidedraht aus der Erde.)
Der Graf harkte Gewölle zusammen. Von den 10 kg Grassamen liegen jetzt 5 oder 6 auf der Erde. Mittags war sie noch feucht, nachmittags kam ein Wind auf und sie trocknete. Was in Zusammenhang mit der Wettervorschau heißt, bald zu wässern.
Ich verteilte noch ein Kilo Bienenweide im Obstgarten und bin gespannt, ob das nicht so mehr Vogelfutter ist.
Dann war ich 12 km gelaufen und ging in die Badewanne, bevor sich Zipperlein melden.
Am Abend ging es nach Berlin.

Auch das noch:

  • 29.09. 201929.09. 2019 Heute morgen gab es ein seltenes Ereignis: ich habe vor dem Frühstück etwas getan. Nämlich 10 Schubkarren Zweige, Unkraut und Gestrüpp zum […]
  • 23.02.201923.02.2019 Als ich heute morgen aufstand, hinkte ich leise jammernd zum Klo. Die 89 Stockwerke ließen grüßen. Auch der Gang zum Bäcker, um für den […]
  • 27.-29.10.1127.-29.10.11 Die letzte Woche verbrachte ich überwiegend im Nestchen. Ich wohnte mich wieder warm, aber irgendwas sprang mich an. Zwei Tage zog ich mir […]
  • VerglühtVerglüht Das wars dann mit Tagebuch. Die Tage sind derzeit einfach zu voll. Am Wochenende waren wir in Dresden, weil der Graf an einer Tagung […]